Direkt zum Hauptbereich

Dezember mit Hochs und Tiefs und ein neues Jahr mit nur einem Vorsatz



Jaaa, mich gibt es noch :-) ich wollte mich längst gemeldet haben, aber irgendwie war die letzte Vorweihnnachtswoche trotz allem stressig und Weihnachten so gemütlich, dass ich in den Tagen zwischen den Jahren gleich im Chill-Modus hängengeblieben bin. Ich habe haufenweise gefuttert, furchtbar viel gelesen, irre viel gespielt, sogar eines dieser ungeliebten Exit-Spiele war dabei - was tut man nicht alles für die Brut - und eben gechillt.


Ha, und auf Sofa-Suche war ich auch. Voraussichtlich im April wird sich mein Wohnzimmer in einen Salon in Downton Abbey verwandeln. Auf Instagram habe ich euch meine Beute gezeigt. Dank Brexit wird die allerdings ein wenig auf sich warten lassen…


Vor Weihnachten gab es immerhin noch ein paar Highlights: Zum einen hatte ich einen Booster-Termin ergattert und damit war pünktlich zu Weihnachten die ganze Familie geboostert. Das große Kind hatte das Vergnügen schon im September, das kleine Kind dank Praktikum in einer Klinik im Dezember. Und zum anderen habe ich - tadaaaaa - einen Termin für eine Therapie in einer Stressklinik, die Ende Januar beginnt.


Dazu kam leider auch einige Lowlights: Mein Arzt war wenig begeistert von meinem ersten EKG, noch weniger von meinem zweiten. Wäre ich aktiver Leistungssportler, wäre es ok. Bin ich aber nicht. Also werde ich den Januar wohl noch mit der Abklärung verbringen und drücke mich die Daumen, dass daraus nix Ernstes wird.


Und dann war da noch der Wasserschaden im Bad, von dem ich eigentlich geglaubt hatte, er liege hinter mir. Als allerdings der Fliesenleger die alten Fliesen aus dem Bad entfernte, um die Arbeiten endlich abzuschließen, fand er unter den Flisen: Wasser. Es war nicht feucht, es war klatschnass. Die Wasserschadenbeseitigung geht also in die zweite Runde. Hätte ich jetzt nicht dringend gebraucht, aber irgendwas ist ja immer.


Und was die Vorsätze für das neue Jahr angeht - damit kann ich auch nicht dienen. Ich habe genau ein Ziel für 2022: Wieder gesund werden und Burnout und Depression hinter mich bringen. Was es neben der Therapie dafür braucht, das weiß ich noch nicht. Ich lasse mich mal überraschen.


Ich habe mich zu Weihnachten übrigens weder mit glitzernden Outfits noch mit dem passenden Make-up beschäftigt ;-) Die meiste Zeit traf man mich in einer immerhin nagelneuen Jogginghose an… Immerhin habe ich mich zum Essen „richtig“ angezogen.





Genauso wie an Neujahr, als wir unseren traditionellen Ausflug an die Ostsee unternommen haben. Dafür hat Kind, klein, es sogar geschafft, nach zwei Stunden Schlaf wieder aus dem Bett zu krabbeln. Und ich habs halt geschafft, mich „richtig“ anzuziehen. Das Wetter war zugegebenermaßen suboptimal, aber immerhin war es zwölf Grad warm. Von Winter also keine Spur. DIE Gelegenheit, die rosafarbene Version meiner Bomberjacke auszuführen. In schwarz habe ich sie schon im Oktober gekauft und euch im Dezember vorgestellt. Mit Blick auf den Frühling, der ja irgendwann kommt, habe ich sie auch noch in rosa gekauft. Für einen Pullover wäre es viel zu warm gewesen, also habe ich mich für Hemd und Herrenweste entschieden. Die mag ich nämlich ungefähr genauso gern wie Pullunder. Abgesehen davon passt die Weste hervorragend zur Hose. Finde ich.







Der Ausflug war einfach schön - auch wenn das Kind beim Balancieren und Klettern auf Stegen und Felsen irgendwann in der Ostsee stand. Na, waren ja nicht meine Füße, die nass wurden ;-)


Ich hatte also einen wirklich schönen Start ins neue Jahr und den wünsche ich euch auch. Machen wir einfach das Beste draus!


Liebe Grüße

Fran


P.S. Mich haben in den letzten Wochen sehr, sehr viele Nachfragen. Zum Thema Burnout und Therapie erreicht. Daher werde ich in den nächsten Wochen ein bisschen was über meine Erfahrungen zum Thema schreiben.






Kommentare

  1. Toll siehst Du aus, Bomberjacken sind wie für Dich gemacht. Die sind ja oft ein wenig schwierig, aber Du rockst sie total. Die Hose sieht nach einer neuen Lieblingshose aus?! Du hast geschafft Dich anzuziehen, das war bei uns lustig an Silvester. Wir waren ja allein der Göga und ich und wollten nicht schlumpfig ins neue Jahr starten. Ich im Silberglitzerglanzkleid, fühlte sich der Göga zu Hemd mit Krawatte! und feiner Hose genötigt. Wir haben Sushi und Udonnudelsupoe beim Japaner bestellt und das Essen war mit den feinen Sachen etwas, sagen wir anstrengend. Sojasauce und die dicken Nudeln… Fleckenalarm. 😂 Nach etwa 45 Minuten festlicher Kleidung haben wir einstimmig beschlossen uns etwas bequemeres oder in meinem Fall unempfindlicheres anzuziehen. Total warm war es hier mit 15 Grad auch noch… Für Dich von Herzen alles Gute. 🍀🍄🐖
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Silberglitzerkleid ist ne Wucht, du hast es ja schon auf deinem Blog gezeigt. dass Nudelsuppe allerdings nicht ganz so harmoniert, dachte ich mir ;-) Und ohne große Party muss es, zumindest bei mir, auch keine große Garderobe sein. Dann hab ich es lieber bequem :-)

      Löschen
  2. "Wieder gesund werden und Burnout und Depression hinter mich bringen."

    Das klingt nach einen guten Plan. Und das mit der Depression hast Du ja auch schon mal geschafft, wenn ich das richtig erinnere. Das sind gute Voraussetzungen, oder? Und dieses Mal sogar mit Unterstützung!

    Ich finde es fast beruhigend, dass das Kind nasse Füße bekommen hat. Die bekomme ich bei solchen Spielchen auch mit 50 immer noch und denke immer, es ginge ohne ... Ich wäre sonst ein bisschen neidisch geworden. Und ich bin mir sicher, dass es sich für den Turnspaß gelohnt hat.

    Den #irgendwasistimmer-Sch... braucht echt keiner, aber der geht auch vorbei - oder gehört halt zum Leben dazu. Bleibt wohl nur, daß hinzunehmen.

    Alles Gute für die Erfüllung Deines großen Wunsches und auch die vieler kleiner, wie dass das Sofa bald kommt zum Beispiel!

    Herzliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nasse Füße müssen sein, egal ob mit 20 oder mit 50. Ich erinnere mich an einen Ausflug bei einer Dienstreise nach Washington. Damals bin ich gänzlich im Potomac gelandet. Im April. Bei Sonnenschein und knackig kaltem Wetter. Seitdem bin ich etwas vorsichtiger...
      Das Sofa hängt gerade am Füllstoff für die Polster. Der scheint wohl gerade Mangelware zu sein. Liegt vermutlich neben den Halbleitern, auf die die halbe Welt wartet.

      Löschen
  3. Man kam sich zur Jahreswende vor wie im Frühling. So warm war es. Deinen Vorsatz finde ich gut. Schön, dass Du einen Therapieplatz gefunden hast.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich freu mich auch tierisch. Obwohl es voraussichtlich echt anstrengend wird. Aber das werde ich schon packen.

      Löschen
  4. Liebe Fran,
    ein gutes, ein für dich richtig gutes 2022.
    Wasserschäden braucht in der Tat kein Mensch, da kann ich laut mitsingen. Ansonsten freue ich mich, von dir zu lesen, vor allem, dass du es schaffst, zu chillen. Finde ich nicht unwichtig. Und die Hose? SO und genauso SO mag ich weite Hosen. Gerade und besonders in der Länge- toll.
    Und aud Downtown Abbe bin ich sehr gespannt.
    Jedenfalls freue ich mich mit dir und wünsche dir weiterhin ein stetes Vorankommen.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wasserschäden sind doof. Und noch doofer sind sie, wenn der Leck-Orter das falsche Leck ortet. Also alles wieder auf Start ;-) Hat ja bisher erst vier Monate gedauert. Vielleicht ist das Thema dann ja zum Sommer durch. Schön wäre es.

      Löschen
  5. Hallo Fran,

    du hast eine sympathische Tochter. :-)

    Ich würde mal sagen, dein Jahresziel, wieder gesund zu werden, ist schon eine ganze Menge. Rechne nicht in Tagen, in Wochen, vielleicht in langen Monaten. Was lange gebraucht hat, um runterzufahren, braucht auch lange, um wieder aufgebaut zu werden. Ruckzuck geht da leider nichts.
    Langsam machen, kleine Schritte gehen auch nach vorne.

    Eine Stressklinik, das ist ein neuer Begriff für mich. Bin gespannt, was du erzählen wirst.

    Alles Gute,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kind ist die weltbeste Tochter, eben ihrer Schwester. Die beiden sind einfach ne Wucht.
      Dass es Stresskliniken gibt, war mir auch neu. Aber die sind halt spezialisiert auf Irre wie mich und das halte ich schonmal für gut. Bin sehr gespannt auf das, was da passiert!

      Löschen
  6. Auch von mir alle guten Wünsche zur Erfüllung Deines Wunsches für 2022, liebe Fran. Du bist bestimmt auf einem guten Weg dorthin, auch wenn es noch dauern wird. In Deinen Töchtern hast Du jedenfalls eine sehr gute Unterstützung und das ist viel wert.
    Dein Look ist recht streng mit rosa Aufheiterung, sage ich mal. Wir hatten das Thema "Kloster-Look" ja schon mal... Auf jeden Fall edel zur Ostsee an Weihnachten.
    Ein wirklich gutes Neues Jahr wünscht Dir herzlich,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Kloster passt zu mir eher nicht. Wobei: Ich war als Jugendliche ein paarmal in einem Kloster. Im katholischen Münsterland waren "Exerzizien" damals normal. Ich fand es eher merkwürdig ;-)

      Löschen


  7. Wäre ich aktiver Leistungssportler... was wäre dann? Was ist mit Deinem EKG Fran?
    Pass auf Dich auf.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg für die Therapie in der Stressklinik. Wieder gesund werden, Burnout und Depression hinter Dich bringen. Das sind definitiv Ziele genug für 2022.

    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich pass auf mich auf. Mein EKG behauptet, ich habe einen Herzschlag, der eines Spitzensportlers würdig wäre, weil er so langsam ist. Andere würden damit auf der Stelle umfallen. Immerhin werde ich wohl nie Probleme mit sowas wie Bluthochdruck bekommen... Dafür braucht es eventuell was, was meinem Herzen Beine macht.

      Löschen
    2. Ach ja. Das liebe Herz. Mein Dad hat einen Ruhepuls um die 57. Dafür dreht die alte Kiste richtig auf, wenn er z.B. die Arme über den Kopf nimmt und z.B. Wäsche aufhängt, Letzten waren wir spazieren, da waren es stramme 147. Wobei er noch problemlos ratschen konnte.
      Vermutlich ist das auch bei ihm schon immer so. Allerdings hat er durchaus mit Bluthochdruck zu tun. Und auch schon mal mit Vorhofflimmern.
      Pass also auf Dich auf und hole unbedingt auch noch eine 2. Meinung ein.
      BG Sunny

      Löschen
    3. 57 unterbiete ich sehr locker ;-) Und bei mir ist das zumindest schon lange so. Bin gerade dabei, einen Termin für die 2. Meinung zu machen....

      Löschen
  8. Freut mich zu hören, dass dein Jahr gut und glücklich begonnen hat. Und so muss es weitergehen. Du hast noch einige Probleme zu lösen, aber ich hoffe, dass alles so reibungslos wie möglich verläuft.
    Der Look ist absolut nach meinem Geschmack, die Hose sieht sehr bequem aus! Auch die Jacke ist ein richtiger Hingucker! Sieht beides so schön aus!
    Happy New Year!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab schon so viele Probleme gelöst in meinem Leben, da werde ich das aus noch hinkriegen. Dauert halt...

      Löschen
  9. Das ist eh das wichtigste Ziel!
    Alles Gute für Dich!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Besser spät als nie: Mein März mit viel Meer

Unverwechselbarer Stil - beim Schreiben und beim Kleid

Mein April: Üben und unterwegs sein