Direkt zum Hauptbereich

Der Herr und die Weste


Ich mochte Anzugwesten schon immer. Nicht nur an Herren, aus deren Kleiderschrank Anzugwesten ja ursprünglich stammen. Sondern auch an mir. Ich glaube, ich war 17, als ich die erste Weste aus dem Schrank meines Vaters klaute und sie zum weiten Leinenhemd trug.


Seitdem hat immer mal die eine oder andere Weste in meinem Kleiderschrank gewohnt. Im Moment sind es vier: Ein ganz altes Exemplar aus dunkelrotem Samt, das ich vor vielen Jahren mal in London gekauft habe, eine dunkelblaue Weste, die ich gern zur Jeans trage, eine schwarze Weste, weil schwarz muss halt sein und meine Neuerwerbung: Eine Weste in beige.


Die ist mir glücklicherweise vor gar nicht allzu langer Zeit über den Weg gelaufen, als ich just überlebte, ob eine beigefarbene Weste nicht eine hervorragende Idee für den Sommer sei. Ich wollte das gute Stück nämlich ganz dringend und unbedingt zu meiner weißen Jeans kombinieren und da finde ich beige einfach schöner als den heftigen Kontrast mit den vorhandenen Stücken in dunkelblau oder schwarz. Rot fiel in diesem Fall ebenfalls aus, weil Samt und Sommer, das passt nicht zusammen. Sprach sie und wurde kurze Zeit später fündig :-)


Bisher beschränkten sich meine Erfahrungen allerdings darauf, eine Weste über einem Hemd zu tragen. Das wiederum ist im Sommer keine wirklich tolle Idee - vorausgesetzt, der Sommer ist tatsächlich ein Sommer und nicht das, was sich während des Schreibens dieses Beitrages vor meinem Fenster abspielt: 14 Grad und zum drölfzigsten Mal an diesem Tag ein Regenschauer.


Halten wir fest: Ich wollte die Sache mit der Weste ohne Hemd ausprobieren, plus eine weiße Jeans. Für Weste pur war mir dann aber doch im letzten Moment zu feige - wegen des Ausschnittes. Ich bin nicht wirklich ein Fan von so tiefen Ausschnitten. Vermutlich ist irgendwie meine erzkatholische Erziehung daran schuld. Aber mir fehlt gerade die Zeit und die Lust, das mal unter die Lupe zu nehmen.


War auch kein Problem, denn meine weißen Tops begleiten mich eigentlich überall hin. Also eines davon aus dem Koffer gefischt und ich war zufrieden :-) Der Ausschnitt ist entschärft und die Fran glücklich.







Und das Fazit: Weste geht definitiv auch ohne Hemd und ich liebe es :-) Sieht angezogen aus, ohne dass mir zu warm wird und ist für den Sommer genau richtig.


Ach ja, und es könnte jetzt sein, dass euch die Sache mit der Weste bekannt vorkommt. In diesem Fall habt ihr vielleicht die drei Looks mit beigfarbener Weste bei Nicole schon gesehen. Falls das nicht der Fall ist, solltet ihr definitiv einen Blick darauf werfen. Sie beweist nämlich, dass so eine Weste in beige auch hervorragend zu Blue Jeans, zum weißen Rock und zur dunkelblauen Culotte aussieht.


Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, tolle Idee, mir gefällt die Weste mit Top drunter sehr gut.Da das Top weiß ist finde ich es wohl noch passender, als ohne was drunter. Ich glaube ich hatte noch nie eine Weste, aber es ist wirklich eine tolle Idee. Die Tasche in hellem Braun, macht das Outfit nochmal interessanter. Ich liebe es.💕
    Eine schöne sommerliche Kulisse im Urlaub. Hier und jetzt wohl eher wieder mit Hemd.🤭 Aber es soll ja wärmer werden.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Die Weste passt hervorragend zu einem einfachen Basic-Shirt, deine Fotos beweisen es. Und diese fantastische Kulisse ist der perfekte Ort! <3
    Die Weste gehört schon lange zur Mode und ist mittlerweile als wiederkehrender Trend in allen Geschäften zu finden. Ich erinnere mich, dass ich in den 90ern eine in Jeans und eine in Patchwork getragen habe – ich habe immer noch beide, ich denke, ich werde sie aus dem Schrank nehmen. Derzeit gefällt mir die Weste in ihrer überlangen Form sehr gut.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Das/Dein Top finde ich super dazu, ebenso wie das gesamte Outfit. Danke für die sehr schöne Verlinkung.
    Ich finde es gut, dass du dich für Beige entschieden hast. Passt hervorragend zu dir. Und zum Sommer, wenn er denn endlich da ist.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt die Weste mit Shirt drunter noch besser, als die pure Variante. Wahrscheinlich, weil sich das Weiß der Hose hier nochmal wiederholt. Zumindest an der Erziehung kanns nicht liegen 😄

    AntwortenLöschen
  5. Die hellbeige Weste ist wirklich perfekt für Dich. Sehr schön an Dir auch zu weiß!! BG Sunny

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Nix wie weg aus der #superwoman-Bubble

Die Kleiderstange: Fast Sommer an der Ostsee

Blogparade: Die Leichtigkeit des Sommers