Direkt zum Hauptbereich

Clap your hands - casual ins Büro


Eigentlich mag ich Pullover oder T-Shirts mit großen Aufdrucken nicht besonders gern. Die Beschriftung der Menschheit darf gern ohne mich geschehen. Als ich allerdings diesen Pullover sah, war es um mich geschehen. Ich habe keine Ahnung, warum. Die Kombination von dunkelblau und weiß fand ich schon immer schön. Und ein kurzer Pullover fehlte noch in meiner Sammlung. Kurzum: Es war Liebe auf den ersten Blick.

Dabei war es Zufall, dass ich ihn überhaupt gefunden habe. Als wir in Barcelona im Hotel ankamen, hatte ich den Sandro-Schriftzug drei Häuser weiter natürlich sofort entdeckt. Allerdings kam ich nicht wirklich dazu, den dazugehörigen Laden zu entern. Strand und Altstadt waren erstmal wichtiger. Als wir am Samstagnachmittag nach der Bergtour für eine kleine Erholungspause im Hotel ankamen, war mir allerdings nicht wirklich danach, die Beine hochzulegen. Also ergriff ich die Gelegenheit und verabschiedete mich für eine kleine Shoppingeinheit. Und da hing er . In der richtigen Größe. Im Sale. 




Was andernorts als casual fürs Wochenende durchgeht, geht in meine Beruf übrigens problemlos an Bürotagen. Ich hätte allerdings auch keinerlei Hemmungen, so bei weniger offiziellen Terminen, ob Kindergarten-Jubiläum oder Schulaktion aufzutauchen. Und auch wenn viele eine destroyed Jeans weder für altersgerecht halten noch überhaupt Geld für eine Jeans mit Loch auf den Tisch legen würden - ich mag sie.


Genauso wie die Stiefeletten. Die sind superbequem und passen hervorragend zu jeder Jeans. Unsere Assistentin behauptet ja, sie könne mich an den Schritten im Treppenhaus erkennen, bevor die Tür aufgeht. Vermutlich stimmt das wirklich. Allerdings bin ich die einzige, die nicht mit flachen Schuhen kommt. In den ersten Jahren wurde jedes Paar Schuhe kommentiert, inzwischen hat man sich daran gewöhnt, dass es auch Schuhe abseits von Sneakers gibt. Die Kommentare sind übrigens nie böse gemeint. Bei uns wird halt gern mal gefrotzelt.



Der Pullover allerdings war kein Ziel der Frotzelei. Den fanden alle prima. Und über Löcher in Hosen werden längst keine Witze mehr gemacht. Dann eher schon darüber, dass ich manchmal auch im klassischen Büro-Outfit erscheine. Mit Blazer, Bluse und klassischer Business-Hose etwa wurde ich kürzlich gefragt. ob ich jetzt einen Nebenjob bei einer Bank habe. Bei meinem mathematischen Talent ist diese Frage allerdings ziemlich absurd :-)

Weil das Outfit in einer Tageszeitungsredaktion problemlos als Normalfall durchgeht, darf es in Ines Modejahr dabei sein. Guckt mal rein! Und verratet mir, ob Euer Chef Euch so gekleidet sofort wieder nach Hause befehlen würde :-).

Liebe Grüße
Fran



Pullover: Sandro
Bluse: H&M
Jeans: Zara








Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, haha der ist total cool. Erinnert mich ein wenig an mein Panda shirt :))
    Das welches Augen da hat wo bei Deinem Pulli die Hände sind. Ich mag ja destroyed Jeans total gerne. Das sorgt immer für Lachen in der Praxis. Die Leute werfen was in die Kaffeekasse, damit wir uns "gscheite" Hosen kaufen können :)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Milde Gaben für gescheite Hosen? Ihr habt coole Patienten :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  2. Mag ich für mich nicht. Ich hab in den frühen 90ern die boss jeans von meinem dad aufgetragen. Wenn für mich worn out, dann richtig. Auf die zerschlissenen Stellen wurden Wildleder und Batikflicken genäht. Raglanpulli in Flieder, meine indianertasche und spitze Wildlederboots. Und dazu das yuppilable des jahrzehnts. Hehe. Schön sieht das aus. Der Pulli gefällt mir auch gut. Lg sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.sunnys-side-of-life.de/2014/02/immer-wieder-sonntags-1.html?m=1

      Löschen
    2. Yuppilabel des Jahrzehnts hast Du schön gesagt. Ich erinnere mich an meinen damaligen Freund, den kreativen Werbefuzzi, an dem gefühlt Dutzende von Boss-Schildern hingen. Ein Grund, warum er dann irgendwann der Ex war. Es nervte nur noch *grins*. Durchlöcherte Jeans würden zu dir auch nicht wirklich passen, glaube ich. Dazu wirkst du immer viel zu seriös ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    3. Wahrscheinlich hast Du mich ganz richtig erkannt.... hehe

      Löschen
  3. ich stell mir grad den pulli an mir vor - DAS wäre garantiert nicht ohne kommentare abgegangen!!!
    und mit den kaputten hosen - wie sunny trug ich die damals anfang der 90er ständig (aber nicht geflickt) - allerdings nicht papas boss (meiner ist eisenbahner!) sondern aus ami-land importierte 2.hand-levis 501. schon gut eingewohnt, da ging das mit den löchern ganz von allein :-)
    ausserdem möchte ich nicht an der staublunge der vielen orientalischen jungen männer schuld sein, die die dinger sandstrahlen müssen, weils die einzige möglichkeit ist geld zu verdienen - nachdem wir ihre lokale wirtschaft kaputtgemacht haben mit kolonialismus und turbokapitalismus!
    auch DLM muss seine jeans selbst kaputtbekommen - es werden nur unbehandelte, tiefdunkle gekauft - ich trag ja eh keine mehr wg. unbequem.
    so´n weisses (männer)hemd und stiefeletten hatte ich sogar auch dazu - nur einen seriösen job hätte man damals so nicht machen können. das outfit ging nur als student oder bedienung in einer kreuzberger kneipe.....
    ewig her.
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, mit der Staublunge hast du einen wunden Punkt getroffen. Einen Teil der Löcher in meinen Jeans habe ich aber durchaus mit Schere und Feile selbst gehobelt. Das macht die Sache im Prinzip nicht besser, weiß ich auch.
      In den 90ern war nix mit kaputten Hosen. Da gab es noch den Dresscode im Büro. Das übrigens nach Feierabend immer fein säuberlich aufgeräumt werden musste. Es hatte ja irgendeinen dusseligen Designpreis bekommen und deshalb kamen ständig irgendwelche Fototeams. Und dann durfte halt nix rumliegen. Weil das ja das Design kaputtmacht...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. design was extra aufgeräumt werden muss ist schlechtes design! gutes funktioniert auch - oder vor allem - mit leben drin!!
      :-)

      Löschen
    3. Hat die Marketing-Abeilung ausgesucht, das Design. Ich fand die Möbel so geht so...
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

  4. Das Outfit ist ganz Deins , aber wirklich nicht meins
    Nein ich kaufe keine teuren Löcher in Buchsen . Heute nicht , Morgen nicht , Gar nicht . Ich verkaufe Nähgarn für gekaufte Löcher *gg . Ist echt kein Witz . Vielen sind Löcher mit der Zeit zu groß und besorgen sich daher schon mal was zum drunter bügeln und Garn für oben drauf . Hab aber schon gesehen in der nächsten Saison werden Flicken , dilettantisch drauf gezimmert . Das sieht noch schlimmer aus als mit Löchern .

    Und wo sich auf dem Shirt die Hände befinden .... nee sorry die Bemerkungen höre ich so schon *gg

    Das mit den Absätzen und hören wer wann kommt , kenne ich auch . Irgendwann hat man ein Ohr dafür :)
    LG und ein schönes WE für dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flicken draufzimmern? Tatsächlich? Also dilettantisch kann ich, wenn es um sowas geht. Da bin ich richtig gut :-)
      Und die Hände zeigen doch nur nach oben *unschuldigguck*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  5. Mir gefällt das Outfit super. Die Jeans wäre mir persönlich allerdings zu destroyed. Da wäre ich ein wenig zurückhaltender. Aber so ins Büro gehen kann ich auch. Der Pulli ist einfach nur cool. Den hätte ich auch sofort mitgenommen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wenn schon destroyed, dann muss sich das auch lohnen ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  6. Ich mag solche Jeans, hatte bis vor kurzem selber so eine :) Leider mußte ich sie weggeben, die anfangs normalen Löcher, wurden speziell am Knie, zu viel.
    Toller Pulli!

    Happy Friday Fran!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Löcher vermehren sich in der Tat. Spätestens im Juni ist das wohl eine reine Sommerhose. Aber das ist ja auch ok :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  7. Was habe ich gerade gelacht. Nein, nicht über dein Outfit. Sondern hierüber: Bei meinem mathematischen Talent ist diese Frage allerdings ziemlich absurd. [Ist bei mir nämlich ebenso.]

    Tolles Outfit. Von Kopf bis Fuß. Die Jeans mag ich. Sehr sogar. Obwohl ich mich neulich beim Surfen auf Instagram gefragt habe, ob eigentlich auch noch irgendwer eine nicht zerfetzte Jeans im Schrank hat. Weil es ja irgendwie auch absurd ist, Geld für eine "ramponierte" Hose auszugeben - mosert der Stier in mir. Die Tussi in mir sagt allerdings: Ich will auch so eine Jeans. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ich habe auch heile Jeans im Schrank, ehrlich :-) Komisch, ich hatte noch nie Probleme, Geld für eine kaputte Hose auszugeben. Ich muss irgendwie falsch gestrickt sein. Oder es liegt am Löwen in mir. Und Löwen sind immer ein bisschen Tussi, fürchte ich.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  8. Der Pulli ist toll. Ein richtig kräftiges klares Blau... nicht so wischi waschi...nee ein herrliches Dunkelblau mit strahlendem Weiß. Toll! Und der große Hammer sind die Schuhe... Ich bin immer wieder begeistert was in Blogs für coole Schuhe auftauchen und frage mich, wo gibt es so schöne Schuhe?
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß echt nicht mehr, wo ich die gekauft habe. Eine Marke stand vermutlich mal drin, aber die hat sich im Laufe der Jahre aufgelöst. Die sind nämlich mindestens vier Jahre alt. Tendenz älter.. aber nach wie vor gut in Schuss.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  9. Also auf jeden Fall ist es super super super. Ich kenne die Tageszeitung nicht, aber bei uns in Frankfurt würde mir keine Redaktion einfallen, wo derart schöne Jeans okay wären. *seufz* Und da ich ja eigentlich in der Zunft des Schlunze beruflich beheimatet bin, überlege ich schon, ob es okay ist, meine wirklich nur leicht zerrissenen Jeans in den Unterricht anzuziehen. Gerade heute morgen wieder. Weil Freitag ist und Kursene, habe ich es mir dann mal erlaubt. Deine blaue Stiefelettten sind auch hammermäßig schön. LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr seid ja auch die Finanz-Hauptstadt, da geht das natürlich nicht. Ich habe an einem durchschnittlichen Tag mit einem Gesangsverein, einer Feuerwehr und einem Gemeinderat zu tun. Und selbst bei der Jahrespresskonferenz der Dorfbank geht es nicht sonderlich förmlich zu. Der Vorstand ist ja schließlich auch der Trainer der örtlichen Handballmannschaft und Kassenwart im Bootsclub... Also manchmal ist das platte Land schon praktisch. Abgesehen davon bin ich sowieso als klamottentechnisch etwas exzentrisch bekannt. Da ist das dann ok. Außerdem dachte ich immer, es ginge in Sachen Schlunz nix über Journalisten. Wenn ich mir meine Kollegen, auch von anderen Redaktionen, so anschaue, ist Schlunz absolut salonfähig. Und im Unterricht dürfte die Jeans doch echt egal sein. Da ist es wichtig, dass der Kursleiter in der Lage ist, mir etwas zu vermitteln. Der Rest wäre mir echt egal :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  10. Klasse Outfit und wenn's in den Betrieb passt, auch für's Büro. Allerdings würde mir ein Pulli ohne Schrift noch besser gefallen.
    Jeans und Schuhe sind auf jeden Fall Kategorie 'haben wollen' :) !

    L.G.
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein dunkelblauer Pullover ohne Schrift wird zur Zeit von meiner Tochter gefangen gehalten. Sie wollte ihn vor drei Wochen nur ganz kurz mal ausleihen.... Vielleicht habe ich im nächsten Winter eine Chance *grins*
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. Danke für Dein Outfit in der Collage. Bin auch kein Fan von (großen) Print auch und kann doch verstehen, warum der "zu Dir" rief. Macht definitiv gute Laune und das ist immer gut.

    Am meisten wundert mich - und dann auch doch wieder nicht - dass noch kein förmliches Foto in der Collage ist. Was für meine Theorie spricht, dass sich der formale Businessdresscode für Frauen immer weniger im wahren Leben zeigt.

    Die Art Jeans und ich werden nicht mehr warm ... ich bin zu ordentlich für kaputteine Hosen :) .

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Laune stimmt. Und die ist beim Arbeiten ja auch nicht unwichtig :-) Du bekommst in der nächsten oder übernächsten Woche aber auch noch ein förmlicheres Outfit von mir. Es steht ein Termin ins Haus, bei dem ich etwas aufgehübschter aussehen muss. Mal sehen, ob ich an dem Tag einen Fotografen finde.
      Ansonsten sehe ich auch immer weniger Frauen im typischen Businessdress. Ich erinnere mich noch genau daran, dass mich vor ungefähr 20 Jahren fast der Schlag traf, als mir eine Pressereferentin von IBM den Dresscode dort erklärte... Ich hoffe, die haben den inzwischen auch gelockert.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Mein Vater war IBMler und der Dresscode lautete in den 70ern: Dunkelblauer Anzug. Nichts anderes ... und als er mit Halsentzündung einmal im Winter mit dünnem Merinowolle unterm Anzug anstatt Hemd zu interner Arbeit kam anstatt zu Hause zu bleiben, wurde ihm bedeutet, bitte wegen des mangelhaften Outfits nach Hause zu gehen - nicht wegen der Bazillen - und dass das nicht wieder vorkommen dürfe ...

      Löschen
    3. Oh Gott, das klingt gruselig. Aber in den 70ern war das vermutlich einfach so.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  12. Ich mag die kaputten Jeans auch nicht, da bin ich ganz ehrlich, liebe Fran. Aber wer es mag, da bin ich nicht militant *lach*
    Mein Mann lief früher auch so in seiner Firma herum in jungen Jahren und ich habe mich für ihn geschämt! ;-)
    Und von seinem Job her hätte er so auch nicht dort erscheinen dürfen, aber er hat es eben einfach durchgesetzt! Und das finde ich gut, wenn man zu dem steht, was man tut! Schließlich kommt es nicht auf die Kleidung an!
    Deinen Pullover finde ich auch interessant! Ich bin auch nicht so der Fan von Schriftzügen - doch es gibt eben auch Ausnahmen.
    Hihi, mathematisches Talent ist sicher nicht das Alleine, was in einer Bank gefragt ist ;-) :-) Ein nettes Büro, wie mir scheint! :-) Aber klar - Zeitung .... ich mag dier Zeitungsleute hier in BS auch. Fast wäre ich selber da mal angefangen ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Du hast dich für deinen Mann geschämt? Aber du bist doch nicht für seine Hosen verantwortlich. Und wer in der Lage ist, das durchzusetzen, der wird ein wertvoller Mitarbeiter sein. Sollte man doch eher stolz drauf sein, oder? Und die Sache mit den anderen Talenten in der Bank - die hätte ich ja gehabt, Aber ein ganz klein wenig mathematische Begabung ist da sicher auch nötig. Und die hat man bei mir vergessen :-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Nee, so nicht, aber ich mochte selbst auch kein "liederliches" Outfit. Zerfranstes mag ich heute ja noch nicht, jedenfalls bewußt kaputt Geschnittenes, Zerlöchertes! Das geht mir übrigens auch mit Möbeln so, die bewußt "auf alt" getrimmt werden. Kommt mir irgendwie künstlich vor. Ich mochte jedenfalls so nicht mit ihm herumlaufen. Heute sehe ich das natürlich relaxter und Du hast recht, er hat sich IMMER durchgesetzt und darauf bin ich heute - für ihn - stolz! :-) Bei Mathe können wir uns wohl die Hand reichen .... aber in der Zeitung mußt Du doch mit mit SPSS umgehen, oder?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. SPSS? Als Redakteur? Nein. Da reichen QuarkXPress und rudimentäre Bildbearbeitung. Mehr eigentlich nicht.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    4. Ja, das war an meiner Uni die Grundausstattung für jegliche Zeitungstätigkeit. Nagut, besser man kanns, als wenn man es nicht kann - so dachten die wohl ;-) Oder vielleicht wollten sie uns erschrecken *lach*
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  13. Liebe Fran,
    ich finde deinen Look ganz nach meinen Geschmack. Ich liebe destroyed Jeans auch Hemd und Pulli sind super von den Stiefeletten gar nicht zu reden.
    Wünsche dir ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist so ein richtiger Wohfühl-Look. Für stürmische Tage hervorragend geeignet - egal, woher der Wind kommt ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  14. So würd ich allemal auch ins Büro gehen. Und mit Printshirts und Pullis ist es bei mir ganz anders. Die ziehen mich sehr magisch an. Gerade durfte im Sale wieder eins mit.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den letzten Jahren habe ich alles, was Print war, sofort beiseite geschubst. So langsam ändert sich das wieder.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  15. Super Outfit...!!! Sehr lässig, das steht dir toll. Für mich selbst wäre es nichts, irgendwie habe ich mich an so eine Kombi noch nie dran getraut. Aber an dir finde ich sie absolut toll! Das passt super zu deinem Typ - aber für mich bist du sowieso unglaublich wandelbar und dein Kleiderschrank anscheinend echt eine Wunderkammer ;-) und trotzdem passt es immer zu dir und deinem Typ! Achjaaaaa, Und die Stiefeletten finde ich großartig - ein Knaller. Schade, dass ich nicht gut und gerne auf hohen Schuhen laufe... LG Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderkammer ist lustig. Im Schrank lagern viele Dinge aus vielen Jahren. Aussortiert wird nämlich nur, was wirklich gar nicht geht. Damit tu ich mich wirklich schwer.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  16. Hallo, Deine Attitude gefällt mir total! Ein blödes Wort, okay, aber was Besseres ist mir nicht eingefallen, und ,,Art" klingt noch blöder. Aber wenn ich Dich da so vor mir sehe... Heute habe ich mir Zeit genommen, da ich jetzt Ü40 bin, die Ü50 zu inspizieren! Und was treffe ich da? Lauter echte Typen! Klasse, da vergeht einem gleich die Angst vor dem Ü... An ,,destoyed" wage ich mich persönlich nicht, aber würde ich da leben, wo man mich nicht kennt, vielleicht! Ich finde sie nicht schlimm, ja sogar lässig aber - ehrlich, ich würde Angst haben, an den Knien zu frieren und dass mich die Patienten komisch anschauen... Richtig heiß finde ich sie mit High Heels und gebräunten Body - beides hab´ich auch nicht. Aber wenn ich Ü50 bin, kaufe ich mir so ein Ding und gehe damit in die Praxis, versprochen! Also, um es kurz zu machen: Super Outfit, genau mein Ding! Ich wünsch´Dir eine wunderschöne Woche,, Nessy von den happinessygirls.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, dieses ganze Ü wird überbewertet. Und ich liebe es, dass die älteren Blogger tatsächlich wirkliche Typen sind und kein Einheitsbrei. An den Knien frieren passiert nur, wenn es wirklich richtig kalt ist. Ansonsten kann *flüster* auch eine Strumpfhose unter der Jeans helfen. Und destroyed habe ich mich auch bis vor einigen Jahre nicht getraut. Dann kam der Tag, an dem ich bei der Einweihung einer Sporthalle mit lauter wahnsinnig wichtigen Menschen an einem unheimlich heißen Tag die Jacke auszog, ohne nachzudenken. Darunter hatte ich nur ein Top mit großem Rückenausschnitt. Und da hörte ich es hinter mir schon murmeln und murmeln. Die Honoratioren der ganzen Region hatten erstmals gesehen, dass ich ein Tatoo habe. Seitdem ist mein Ruf eh ruiniert. Da darf ich auch destroyed. Und alles andere. Und seitdem das so ist, fühle ich mich eigentlich richtig wohl. Obwohl mich hier jeder kennt. Inzwischen habe ich aber, was Klamotten angeht, Narrenfreiheit.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel

How to style basics: Sneakers

Bloggerheimat - ü30Blogger & Friends