Direkt zum Hauptbereich

Herbsttrend Rot: Ein neues Kleid

Kleid: & other stories, Lederjacke: Zara, Sneakers: Adidas, Rucksack: Vintage

Jetzt ist er doch da, der Herbst. Und dann auch gleich von der Seite, die echt kein Mensch will. 16 Grad, Wind, Dauerregen. Da verzichtet selbst der Hund dankend auf Frischluft und kuschelt sich in seinen Korb. Und ich habe tatsächlich meine Wolldecke hervorgeholt. Die Heizung spinnt nämlich ein bisschen. Sie funktioniert, gibt aber merkwürdige Geräusche von sich. Ungefähr einmal pro Stunde klingt es, als würde im Keller ein UFO starten. Ich hab nachgesehen, da war kein Ufo. Wobei - wenn die Heizung jetzt von Aliens besetzt ist? Was macht man da?

Ganz klar: Den Fachmann anrufen. Da beginnt auch schon das Problem. Wir suchen ein Telefon. Vier gibt es davon hier im Haus, plus zwei Ladeschalen. Aber wenn man eins braucht, sucht man sich nen Wolf und wenn man endlich eins findet, blinkt es müde vor sich hin und verlangt Strom. Nummer eins findet sich im Keller, auf der Waschmaschine. OK, das muss ich dann wohl auf meine Kappe nehmen. Um das Mysterium Waschmaschine macht der Rest der Familie nämlich einen großen Bogen. Wie auch immer, es schreit nach Strom. Unbrauchbar. Nummer zwei ist im Bad oben, ganz hinten auf dem Badewannenrand und - genau. Es schreit nach Strom. Diesmal war ich es nicht! Nummer drei liegt erstaunlicherweise da, wo es eigentlich leicht zu finden ist. Auf dem Esstisch. Begraben unter Zeitungen. Und - genau! Entladen! Nummer vier befindet sich da, wo ich zuerst hätte suchen sollen. In meinem Arbeitszimmer. Hurra! Der letzte Ladungsbalken sagt mir: Bereit zum Telefonieren. Ich überlege kurz, ob ich Handgerät Nummer eins bis drei im Kühlschrank verstecken sollte. Soll sich doch der Rest der Familie nen Wolf suchen. Mir doch egal. Aber weil ich nett bin, verfrachte ich die Dinger in die Ladestationen.

Jetzt der Klempner. Ja, wir haben einen! War schwer genug, jemanden zu finden. Die echten Perlen der Gattung findet man übrigens, wenn die Heizung an Heiligabend spinnt. Da ruft man eben mal 10 Klempner an und winkt mit Bargeld, bevor man einen einzigen findet, der bereit ist, kurz vor der Bescherung noch einmal vorbeizukommen. Erwähnte ich, dass ich an Heiligabend auch arbeiten muss? Irgendwer muss ja die Geschichte mit dem Krippenspiel machen… Wie auch immer, nach vielen, vielen Anrufen kam er: Unser Klempner. Den habe ich seitdem wirklich ins Herz geschlossen. Er ist zwar am Telefon immer mächtig knurrig, aber eine Seele von Mensch und hat Humor für zwei. Und wenn er sagt, er kommt am Montag irgendwann zwischen vier und fünf vorbei, ist er spätestens um fünf vor fünf tatsächlich da und löst jedes Problem. Ich hoffe, er denkt erst über das Thema Rente nach, wenn ich im Altenheim versauere ;-) Der gute Mann stellte fest, dass die Zündelektronik kaputt ist und am Montag um fünf ziehen die Aliens aus der Heizung aus. Bis dahin nehme ich mir einfach die Wolldecke. Oder lebe mit dem UFO-Geräusch aus dem Keller.

Was hat das alles jetzt mit dem Outfit zu tun? Im Prinzip nix. Aber: Das Kleid ist eine meiner Anschaffungen für den Herbst. Eigentlich hatte ich gehofft, dass es bis Oktober im Schrank bleiben darf. Hat nicht ganz geklappt. Und bevor ich mich nächste Woche wieder in wärmere Gefilde bewege, sehe ich einfach rot. Rot scheint sich zum Super-Trend im Herbst zu entwickeln. Das Trend-Rot ist allerdings ein richtig rotes Rot. Das Kleid ist dunkelrot, weil mir das Trend-Rot nicht so recht steht. Dunkelrot mag ich viel lieber. Rüschen und Gedöns sind zwar eigentlich nicht mein Fall, aber das Kleid fand ich schon auf den ersten Blick einfach großartig. Es hat noch eine kleine, kürzere Schwester, die bisher noch auf der Liste der Begierde dümpelt. Zwei Kleider mit dem gleichen Muster? Na, mal gucken.

Bis dahin trage ich die große, lange Schwester, am liebsten zusammen mit der etwas angeranzten Lederjacke. Und demnächst kommen noch Boots dazu. An dem Tag, an dem die Fotos entstanden sind, wären die eigentlich auch die bessere Lösung gewesen, weil ich stundenlang am Deich entlangstapfen und Feuerwerk-Fotos machen musste. Die Sneakers waren hinterher völlig durchgeweicht. Aber für Boots schien es mir irgendwie noch zu früh. Ich sollte sie wohl doch langsam aus dem Keller befreien…






Habt ihr den Kleiderschrank schon umgerüstet? Und die Boots aus dem Keller geholt?

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Nein nein, bin mir sicher hier wirds nochmal warm :) Ich bin zuversichtlich.
    Das Kleid ist echt total schön. Die leuchtenden Farben und das Muster find ich toll.
    Ansonsten ist es schon lustig was Du auf Dich nehmen musst um zu telefonieren. Wir haben nur eins, das suche ich auch immer, genau dann nämlich wenns irgendwo nach der Ladestation "schreit" und mich nervt. Weil da liegt es ja super selten drauf. Da sind wohl alle Familien gleich :)
    Schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es gerade nochmal für eine Woche warm, das war soooo schön :-) Aber ich würde hier auch gern noch ein bisschen goldenen Herbst genießen.
      Hihi, wir können aber inzwischen immerhin parallel telefonieren. Gerade herausgefunden. Was so eine Glasfaserleitung alles möglich macht - irre.

      Löschen
  2. Das Kleid ist toll. Gefällt mir. Und klar. In der ersten Wiesnwoche ist es immer nass und kalt. Das wird schon wieder. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rund um den 3. Oktober wird es bombig. Das war bisher immer so. Kind, groß, wird immerhin 18 und schmeißt ne Party. Da MUSS das Wetter gut sein!

      Löschen
  3. hammerfummel!!!
    kein wunder dass du grinst wie´n honigkuchenpferd :-D steht dir hervorragend und GUT dass du es in lang genommen hast - sehr cool! das kleid würde sogar toll mit gummistiefeln aussehen!!
    wir haben gestern auch die "heizung" angeschmissen. die einzige vorbereitung vorgestern war, dass der BW etwas ofenzement in die risse der schamotte der brennkammer geschmiert hat - dann gestern etwas altpapier, etwas kleinholz und 13 briketts eingeworfen - schwuppdiwupp wars kuschlig im haus und es hat auch keine komischen geräusche gemacht. handwerker wurden auch nicht gebraucht. die segnungen von low tech.
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die einzigen Gummistiefel, die ich besitze, sind meine alten Reitstiefel fürs Grobe. Ob die dazu besonders gut aussehen - mal gucken ;-)
      Wir haben im Moment noch kein Brennholz. Das sollte ich wohl mal ändern. Kommt auf die To-do-Liste für die nächste Woche.

      Löschen
  4. Das Kleid ist soooo schööön! Mit der Lederjacke kombiniert, hast Du ihm ein wenig Rüschenromantikgedöns genommen... und genau das ist der Clou! Siehst super aus. Ich bete, der Tag möge niemals kommen, an dem meine (Gas-)heizung kaputt geht, denn bisher funktioniert sie zwar nur noch "lowtech" (mit Stabfeuerzeug und aufschrauben... aber wenn die Flamme brennt, hat man Ruhe bis zum nächsten Winter...)... aber sie funktioniert, und scheinbar sicher, denn die Gas-Prüfer haben noch nie was gesagt... :-) LG Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lowtech hat unbestritten eine ganze Menge Vorteile. Ich preise regelmäßig den Kamin im Wohnzimmer. Der braucht allerdings dummerweise Brennholz. Das ich völlig vergessen habe.

      Löschen
  5. Da ich im "Schrank" genug Platz habe, muss ich nicht umräumen. Das hat was und ich will es nie wieder anders haben. Dein Kleid ist toll. Würde ich auch tragen.
    Bei der Heizung könnte Entlüften helfen, schon probiert? Hier ist inzwischen auch der Herbst angekommen aber noch geht es ohne Heizung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sobald Kind, groß, ausgezogen ist, ist ihr begehbarer Kleiderschrank meiner :-) Dann muss ich auch nicht mehr räumen. Im Moment bliebe nur, meinen Mann und seine Kleidung zu entsorgen. Das wiederum wäre ein zu hoher Preis ;-)
      Entlüftet ist das Ding. Es muss eine neue Zündelektonik her. Und eben habe ich die Heizung angeworfen. Nach Istanbul fand ich es lausig kalt hier.

      Löschen
  6. Der Herbst hat sich bei uns schon so richtig gemütlich eingerichtet und schickt uns morgen doch glatt zapfige 11 Grad und vermutlich Dauerregen ins Land. Ich sitze also im Augenblick im dicken Kaschmir-Pullover und mit der guten, alten Decke auf dem Sofa, und die Heizung durfte gestern Abend auch schon wieder ihren ersten Einsatz antreten. Aber zum Glück hat sie nur kurz munter gegluckert und ist offenbar den Sommer über "alienfrei" geblieben *grins*. Du hast Dir da übrigens ein richtig tolles Herbstkleid zugelegt :-). Das Muster ist ebenso hübsch wie die Farben und geht wunderbar zu der Lederjacke. Hat es eigentlich kurze oder lange Ärmel?

    Schönen Abend noch! LG

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid hat lange Ärmel, ist also hervorragend herbsttauglich :-) Hoffe ich auf jeden Fall. Immerhin war es hier heute sonnig und es gab Spitzentemperaturen von 16 Grad. *bibber*

      Löschen
  7. Tolles Kleid, liebe Fran. Ich finde es auch große klasse, dass du dazu Sneaker oder Boots trägst. Gefällt mir sehr gut!
    Den Kleiderschrank muss ich zum Glück nicht umräumen. Aber das hat auch Nachteile. Früher habe ich beim Schrank umräumen immer gleich ein paar Teile entsorgt. Das nehme ich mir zwar jetzt auch immer vor aber schiebe es immer auf auf :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Entsorgen ist auch mein Pferdefuß. Selbst beim regelmäßigen Umräumen... Es gibt Tage, da kann ich mich von nix trennen. Aber es gibt auch Tage, an denen geht das prima. Also warte ich auf Letztere und packe es an.

      Löschen
  8. Moment! Wie jetzt: Du bewegst dich demnächst in wärmere Gefilde? Schon wieder? Dann hast du es verdient, am Heiligabend arbeiten zu müssen. ;)

    Das Kleid ist toll - gerade in Kombi mit dieser Jacke. Ich bin nicht der Typ für schwarze Lederjacken (haha... für Maxikleider auch nicht), aber deine sieht so klasse aus, dass ich echt in Versuchung geraten könnte. Und das Kleid... hach... es arbeitet in mir. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wärmere Gefilde sind wichtig für mein Seelenheil :-) Blöderweise bin ich schon wieder zurück. Ich hatte den Text nämlich vorgeschrieben und bei der Veröffentlichung stimmt das "nächste Woche" schon gar nicht mehr, da hab ich nämlich schon in Istanbul in der Sonne gesessen :-) Es war herrlich! Und dafür arbeite ich dann halt an Heiligabend. Da ist das Wetter ohnehin gammelig.

      Löschen
  9. Ja, der Herbst ist da, mit 14, 15 Grad wird es recht frisch! Aber, heute scheint die Sonne und das ist wunderbar! :)
    Nein, ich muss den Kleiderschrank nicht umräumen und die Boots haben noch Sommerschlaf! Das Kleid ist sehr schön und die Farbe und das Muster finde ich wirklich toll ... Mit langen oder kurzen Ärmeln?
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lange Ärmel. Kurzärmelig finde ich im Herbst immer fröstelig. Noch liegen die Boots im Keller, aber wenn das mit den Temperaturen so weitergeht, hole ich sie noch diese Woche hoch. Samt der Wollsocken!

      Löschen
  10. Hallo,
    die Farbe des Kleides ist toll, aber ich finde es ist zu hochgeschlossen für dich. Mit V Ausschnitt und kürzer würde ich es pfiffiger finden.So wirkt es ehrlicherweise auf mich etwas trutschig.
    Aber Geschmäcker sind verschieden, und wenn du dich darin wohlfühlst, ist doch alles ok.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Altersgemäß im Midi-Rock. Inklusive Überraschung.

Das Schweinderl im August: Wir haben uns ganz, ganz doll lieb!

Trendopfer? Ich? Niemals!