Direkt zum Hauptbereich

Ein Coach für alles - auch zum Anziehen?



Manchmal, wenn ich so durch die Blog- und Instagram-Welt surfe, frage ich mich, ob wir eigentlich für so ziemlich alles, was wir tun, einen Coach brauchen. Früher mal, da gab es Lehrer und Trainer für den Sport am Nachmittag. Heute gibt es Coaches für alles.


Morgens aufstehen? Da fragen wir doch den „Give your Day more structure“-Coach am besten mal, wann man morgens am besten aufsteht, um maximale Power für den Tag zu haben. Wer einfach so aufsteht, weil der blöde Wecker dank Snooze-Funktions schon zum vierten Mal klingelt - so wie ich - macht vermutlich alles falsch. Nach dem Aufstehen gleich ins Bad oder vielleicht doch erstmal in Ruhe bei einem Kaffee aufstehen? Fragen wir am besten einen Coach :-)


Bei der Frage, wie so ein richtig gesundes Frühstück aussieht, berät gern Ernährungs-Coach. Ein Brötchen mit Butter und Nutella (ja, BEIDES. Anders geht Nutella gar nicht) samt einem gekochten Ei und einem Kaffee geht gar nicht. Es sollte schon der Chia-Pudding samt Overnight-Oats mit frischen Himbeeren sein. Und vorher bitte ein großes Glas lauwarmes Zitronenwasser. Nachher bitte ein grüner Smoothie und ein Ingwer-Shot. Muss man danach eigentlich gleich abwaschen und den ganzen benutzten Kram wieder in den Schrank räumen? Da fragen wir doch gleich mal den Aufräum-Coach! Überhaupt könnte man genau jetzt noch eine Runde Aufräumen einschieben.


Ach nee, es ist schon ganz schön spät. Auf zum Job! Aber ist das eigentlich der richtige Job? Fragen wir doch den Karriere-Coach. Aber was, wenn der sagt, dass der Job nicht taugt. Und was, wenn er zu allem Überfluss auch noch Spaß macht? Au weia. Macht, was ihr wollt. Ich werde den Karriere-Coach mit Nichtachtung strafen und meine eigene Karriere oder Nicht-Karriere machen.


Nach dröflzig Stunden im Büro und mehr oder weniger unter Strom frage ich am besten den Mental-Health-Coach, ob ich nicht doch ein wenig zu engagiert im Job bin und zu wenig Spaß am Leben habe. Und ist meine Work-Life-Balance eigentlich ausgeglichen? Wo doch der morgens verschmähte Haushalt auf mich wartet? Igitt. Meine Work-Life-Balance ist außer Balance! Ich brauche einen Life-Balance-Coach! Und dann brauche ich ganz sicher noch einen Glückscoach, weil ich nämlich heute dreimal richtig stinkig war. Aus Gründen, aber das ist ja egal.


Abends schaffe ich es nach dem Aufräumen und der Wäsche gerade mal, mich zu meinem Buch zu schleppen. Ich schätze, ich brauche einen Spaßcoach. Ich lese unglaublich gern. Aber ist das wirklich spaßig genug für mein Leben? Entgeht mir nicht vielleicht etwas?


Eigentlich bin ich hundemüde. Um aber nicht über meinem Buch, sondern kontrolliert einzuschlafen brauche ich wohl dringend einen Meditationscoach. Ich meine: Wo sind wir denn, wenn ich einfach so beim Lesen einpennne? Die Steigerung in Sachen „geht gar nicht“ wäre vermutlich, vor dem Fernseher und einer seichten Serie einzuschlafen. In diesem Fall wäre ich wohl ein Fall für den Sinn-des-Lebens-Coach.


Aber wisst ihr was? Ich habe kürzlich am Wochenende ganz ohne Coach entschieden, dass mir jetzt ein Spaziergang durch die Hamburger City total viel Spaß machen würde. Und ich habe völlig ohne Stil-Coach entschieden, was ich anziehe und mich darin auch noch maximal wohl gefühlt. 








Etwas, wofür ich vermutlich auch einen Coach brauchen könnte, ist übrigens das Posten von Outfits mit Schnee im Hintergrund, während „richtige“ Blogger längst in Frühlingsmode schwelgen. Ich nicht. Ich friere nämlich sehr, sehr ungern. Für ein paar Minuten die Jacke wegzulegen ist das eine. Bei Minusgraden im Frühlingskleid zu posieren das andere. Abgesehen davon habe ich noch keinen blassen Schimmer, was ich im Frühling zu tragen gedenken - also außerdem all dem, was sich ohnehin in meinem Schrank befindet. Klarer Fall für einen Frühlingsmode-Coach ;-)


Liebe Grüße

Fran


P.S. Was ich definitiv brauchen könnte, ist ein Kaffee-Findungs-Coach. Seitdem nämlich alles geschlossen ist, was auch nur entfernt an ein Café erinnert, st so ein langer Spaziergang ohne Kaffeepause eine echte Herausforderung. Mich zwei Stunden lang ohne Kaffee zu lassen, ist schon an der Grenze zu gefährlich. 



Kommentare

  1. Oh kein to go Kaffee? Könntest eigenen Becher mitbringen. Schade, ja das geht gar nicht. Klasse siehst Du aus, auch ohne all diese Coaches 😂
    Ich freu mich auf Frühling und die Temperaturen sind schon viel besser jetzt. Weckt bei mir mehr Lebensgeist. Du weisst ja ich schau mich schon nach Frühjahr Sommermode um, allerdings ohne sie zu tragen bisher. Wobei so ein paar Lagen gehen dich immer.😂 Hab grade wieder diese unsinnigen in und out Geschichten gelesen. Herrjeh ich glaubs nicht. Skinny ist out und gleich darunter... so trägst Du Skinny 😂
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Kaffeefindungscoach geht der Toilettenfindecoach einher. Die fehlen in der Stadt nämlich zeitgleich ebenso. Ehrlich gesagt sind die für mich oft ein Grund für eine Einkehr als der Espresso, den ich zum Dank im Gegenzug dort konsumiere :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Die Toilettenfrage sollte vorher geklärt sein :)

      Löschen
  3. Wie wäre es mit der guten alten Thermoskanne oder einem Kaffeebecher für unterwegs? Stühle stehen ja bereit - wie man sieht.

    Dann brauchst Du aber noch einen Taschen-Coach. Weil, der Becher muss ja in die Tasche passen. Und dafür die richtige zu finden.... naja, Du weißt schon.

    Der Schnee ist jetzt schon wieder Schnee von gestern. Nun stell Dich mal nicht so an :) Eine echte Bloggerin friert nicht. Aber Spaß beiseite. Im Frühlingsdress würde ich bei den Temperaturen auch nicht posen. Cooler Look. Die maritime Jacke gefällt mir besonders.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Da gebe ich dir vollkommen recht! Ich war vor 20 Jahren auf einem Seminar mit so einem (glaube ich) Motivationscouch. Ich war eine der jüngsten, neben mir saßen viele erwachsene Leute und ich dachte als einzige, ich bin im falschen Film. Wie kann man die Menschen in so eine Ekstase bringen... Respekt. Aber, ich sage mir, all die Couches, sind auch nur Menschen die Geld verdienen wollen (obwohl die meisten haben so viel, dass die uns dran teilen lassen wollen 😄) Ich wünsche dir eine hochmotivierte Restwoche!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Fran,
    wir hatten hier gerade das Thema mit Freunden (also in einer Zeit als das noch ging). Es ist schon irre, wie Menschen immer freier sein wollen und gleichzeitig nach Orientierung/Optimierung streben. Und ich gebe Mira Recht: Auch dieses Ekstase ist... Sicher haben sie an der einen oder anderen Stelle große Berechtigung.
    Aber es mutet komisch an.
    By the way: Deine Art des coachlosen Frühstücks finde ich sympathisch, denn das ist der Sinn von frühstücken. Und deine Art zu essen auch.
    Also: Aus der Seele gesprochen, Danke.
    Und ich stimme Ines zu: Klos zu finden ist noch schwieriger als Kaffee. Aber- kommt alles wieder.
    Einen schönen Donnerstag
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Frag einfach mich. Bei den ersten Fragen: Think less, feel more.
    Bei der Frage nach der Frühlingsmode empfehle ich ganz einfach meine Posts. :-)
    Khaki, Gelb und so.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ein längerer Spaziergang muss immer mit einem Cappu gekrönt werden. Mit meinen Freundinnen richte ich unsere Spaziergänge auch tatsächlich so aus - ganz ohne Coach! Wo bei der geplanten Spazierstrecke ist eine geöffnete Bäckereifiliale, ein Kaffeeröster oder vielleicht ein Kiosk, der auch Kaffee mitgibt? Im Zweifel tuts auch eine Tankstelle...
    Bei uns hier könnte ich dir einen Corona-Kaffee-Stadtplan erstellen!
    Eigentlich könnte ich mich damit als Coach selbstständig machen... gute Idee!
    Aber keine echt nachhaltige, wie ich hoffe, denn bald haben alle wieder auf!!
    Und Kaffee und Klo gibts endlich wieder überall.

    Dein Look jedoch braucht keinen Coach. Sehr gelungen für einen winterlichen City-Trip in HH.
    Herzlich grüßt
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich ein wahrer Beitrag. Allerdings sieht dein Outfit trotzdem sehr gut aus und da brauchst du gar keinen Coach für.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  9. Gut, dass du keinen Styling-Coach brauchst, um dein Outfit zu bestimmen, denn das kannst du ganz gut allein entscheiden und es wäre sicherlich nicht besser als dieses! Super cooles Outfit. ... Ich liebe deinen coolen Statement Sweater und die Kombi mit dem Rock oder Skort -der ist wirklich ein Hingucker - und den Boots. Die schöne Location mit Schnee im Hintergrund, passt da super zu und du siehst toll aus, liebe Fran!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aprilwetter im März, graue Haare und große Pullunder-Liebe

Das Leben geht weiter. Mit Streifen.

Was ich im März gelernt habe