Direkt zum Hauptbereich

Na endlich: Frühlingsgefühle


In der vergangenen Woche um diese Zeit war es eiskalt, der See, in dem ich wohne, war komplett zugefroren und die Enten wussten nicht mehr, wohin. Inzwischen ist der Frühling ausgebrochen, seit gestern ist auch das letzte Fitzelchen Eis verschwunden, die Enten entwickeln sicht- und hörbar Frühlingsgefühle und auf meiner Terrasse blüht es in allen Ecken.


Das ist so ein Reflex, seitdem ich mich nicht mehr um 1500 Quadratmeter Garten kümmern musste. Vor zwei Jahren hätte ich das ganze Wochenende lang Bäume beschnitten und am nächsten Wochenende den Baumschnitt gehäckselt. Dann wären die drölfzig Blumenbeete dran gewesen, die riesige Hecke und schließlich das restliche Laub auf den Rasenflächen. In der Zwischenzeit wäre es September und ich hätte noch keine einzige Blume eingepflanzt ;-)


In diesem Jahr bin ich am Freitag ins Gartencenter gefahren und habe ein paar Frühlingsblumen gekauft :-) Am Samstag habe ich zwei Stunden lang die Töpfe von den Resten des letzten Jahres befreit und der Terrasse eine Portion Frühling beschert. Genug Zeit für eine ausgedehnte Radtour und einen Kaffee auf der Terrasse blieb auch noch. Am Montag habe ich das Ganze, inklusive Radtour, noch einmal wiederholt und auch den Balkon frühlingsfrisch gemacht. Falls sich noch irgendjemand fragt, warum ich mit Balkon und Terrassse irgendwie glücklicher bin als mit dem Riesengarten – das wäre eine mögliche Erklärung.


Zur frühlingsfrischen Terrasse gehört natürlich auch ein frühlingshaftes Outfit. Mit Pastell- oder Knallfarben kann ich dabei wie gewohnt nicht dienen, aber mit einer knöchellangen Jeans, meinen geliebten Sneakers und einem Ding, das irgendwas zwischen einem Kleid und einem Mantel ist. Dieses Irgendwas könnte auch als Malerkittel durchgehen, da bin ich sicher. Der Rest der Familie war sicher, als ich es auspackte: „Da steht dein Name dran“. Stimmt. Denn das Ding ist auch noch beige :-) Und ich liebe es jetzt schon. Das kann man mit einer Lederleggings und einem Gürtel tragen, dann ist es ein Kleid. Oder wie hier über einer Jeans und einem Hemd, dann ist es ein sehr leichter Mantel.











Und was für ein großartiges Gefühl ist es eigentlich, ohne Socken in Sneakers zu schlüpfen, eine knöchellange Jeans zu tragen und die Winterjacke im Garderobenschrank zu lassen? Ich habe das soooo genossen in dieser Woche. Ihr sicherlich auch. Statt einer Mittagspause bin ich Rad gefahren und bei meiner morgendlichen Runde durch den Park ist es schon hell. Und auch wenn es in den nächsten Wochen wieder kalt wird – der Frühling lässt sich nicht mehr aufhalten. Mein Terrassenliebe auch nicht :-)


Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Oh ja das verstehe ich vollkommen. Würde mir auch genügen. Göga ist für alles außen hier zuständig. Ich für drin.
    Dein Outfit gefällt mir, ich liebe knöchelfreie Hosen und Sneakers. Ich habe mir ganz old fashion ein Paar Mokassins gekauft. Dein Kleid/ Mantel ist wirklich Fran und das noch in Beige. Das rockst Du eh.😊
    Ja ich genieße das Wetter auch. Du weißt ja wir hatten wochenlang nass und grau. Da muss man jetzt raus.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Und das alles schon im Februar. Es ist echt verrückt. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Deine Terrasse finde ich klasse. Ich bräuchte auch keinen großen Garten, bin aber froh, dass ich einen habe. Denn einen Balkon gibt es in unserer Wohnung nicht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fran,
    mein Kopf braucht immer, bis der Frühling ankommt, während das Herz schon jauchzt. Deshalb brauche ich kleidungstechnisch immer... Ich liebe knöchelfreie Hosen seit ich 12 bin. Wirklich- das ist für mich großes Kino. Und deine Familie hat Recht: Der Mantel ist mit deinem Namen bestickt. Ich möchte auch über Frühblüher nachdenken, aber ich fürchte (ohne es zu wollen), dass der Winter noch einmal zurückkommt.
    Gleich gehe ich meine generalüberholtes Fahrrad abholen und hoffe, es fährt dann selbst und ohne Gegenwind ;)- das alles im FEBRUAR. Frühling, du darfst bleiben.
    Dir wünsche ich eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Die wenigsten Stadtwohnungen liegen so genial wie die Deine. Und die meisten, die man "zahlen" kann/will erst recht nicht. So wie Deine Wohnung rüber kommt, würde mir auch gefallen. Dabei kann ich über das "Land" nix sagen. Ich hatte ja fast 50 Jahre Zeit mich an den Ort zu gewöhnen und bin mit ihm mitgewachsen.
    BG und genieß den Frühling
    Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Oh Ja, ich genieße diese schönen sonnigen Tage auf meiner Terrasse auch sehr, aber die Gartenarbeit hat für mich noch nicht begonnen! Aber Sneakers ohne Socken und knöchelfreie Hosen kanns du auch bei mir finden! :)
    Genieße weiterhin die sonnigen Tage, niemand weiß, wie lange es dauern wird!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich gut nachvollziehen kann, dass du gerne auf den Garten verzichtest. Ich bin auch froh, heute nur noch einen überschaubaren Garten zu haben. Da lassen sich gerade die ersten Krokusse blicken, ganz ohne Hilfe. So mag ich das. Pflanzen in Töpfen kommen hier erst im Sommer. Zumindest ist das der Stand heute, denn wenn ich mir die blühenden Pflanzen so angucke, juckt es schon ein bisschen in den Fingern. Aber ich glaube, hier sind die Gartencenter noch zu. Und für click und collect fehlt mir da gerade die Muße.
    Viel Spaß auf deiner Terrasse und schöne Grüße vom See
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aprilwetter im März, graue Haare und große Pullunder-Liebe

Das Leben geht weiter. Mit Streifen.

Was ich im März gelernt habe