Direkt zum Hauptbereich

Wenn nochmal Sommer wär - würde ich meine Shorts rausholen :-)


Bin ich froh, dass ich im allerletzten Moment am Freitagnachmittag noch die Shorts in meinen Koffer gestopft habe. Eigentlich geschah das aus reinem Neid ;-) Ich war nämlich eigentlich dabei, Shorts für das Kind, klein, die es sich ausleihen wollte, rauszulegen. Das Kind wandert nämlich in der kommenden Woche durch Nordspanien. Ich wandere nur am Strand von Kühlungsborn. Aber die Shorts habe ich trotzdem mitgenommen, weil irgendwo in mir wohl ein unerschütterlicher Optimist verborgen ist - die Wetter-App murmelte nämlich was von 16 Grad und Nieselregen. Gestern abend stimmte das auch tatsächlich. Heute nicht mehr.

Der Rest der Menschen, die hier am Strand herumlaufen, hat scheinbar die gleiche Wetter-App. Die tragen nämlich Daunenjacke, Boots, Schals und Wollmützen. Nur das Wetter, das hält sich wie gewohnt nicht an die App. Ergo: 21 Grad und manchmal sogar Sonnenschein. Während der Rest der Welt scheinbar gerne in Jacke, Schal und Wollmütze schwitzt, habe ich meine Daunenweste nach ungefähr zehn Minuten zurück ins Hotel gebracht, die lange Jeans gegen die Shorts getauscht und mich gefreut :-)


Ich scheine, anders als alle, die gerade auf der Strandpromenade ihre Herbst-Outfits ausführen, aus der Art geschlagen zu sein. Herbstmode ist ja schön und kuschelig - aber anstatt sie „trotz“ der spätsommerlichen Temperaturen zu tragen, zieh ich viel lieber nochmal meine Shorts an.


Denn wer hätte gedacht, dass die tatsächlich nochmal zum Einsatz kommt? In den vergangenen zwei Wochen war es scheinbar überall warm und sonnig, nur in Hamburg nicht. Da wars hauptsächlich kalt. Das erste Sturmflütchen war auch schon da. Und jetzt nochmal richtig schöner Spätsommer. Hach, das ist großartig! Und dass der Spätsommer auch noch mit meinem Ostsee-Wochenende zusammentrifft, ist noch schöner.









Ach ja, und wer jetzt die tolle Designer-Tasche in meiner Hand bewundert, dem verrate ich ein Geheimnis. Diese großartige Tasche, die wirklich jedes Outfit aufwertet - möööööp, fünf Euro ins Phrasenschein, bitte - stammt von Herrn Rossmann. Der verkauft sie für sagenhafte 1,79 Euro an Menschen wie mich, die beim Zusammenwerfen ihrer Kulturtasche die Hälfte vergessen und deshalb dringend einen Drogeriemarkt plündern müssen. Und wenn diese Menschen auch noch ihre Handtasche vergessen und nichtmal eine Jackentasche haben, dann sind sie zwar froh, dass immerhin die Kreditkarte in der Hosentasche steckt, brauchen aber ein Behältnis, um ihre Einkäufe ins Hotel zu tragen.


Und da kam dann diese wertige Tasche ganz recht :-) Die kommt jetzt klein gefaltet - was für ein Tausendsassa - in die Handtasche. Und dann habe ich immer eine Tasche für ungeplante Einkäufe dabei. Falls ich nicht gerade die Handtasche vergesse, weil die Kreditkarte in der Hosentasche ja irgendwie ausreicht. Auf diese Weise kann Herr Rossmann sich darauf verlassen, dass Frau Fran regelmäßig solche Taschen kauft und die Töchter und Kollegen von Frau Fran können sich darauf verlassen, dass die immer eine faltbare Tasche in der Handtasche hat. Tun sie auch. Woraus folgt, dass diese tollen Dinger nie länger als maximal drei Wochen bei mir bleiben.


Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Oje, ich besitze leider auch jede Menge solcher faltbaren Taschen von Herrn Rossmann, Frau Edeka und Miss DM :-) Aber ganz stylish :-) und schadet dem Rest Deines Outfits ja nicht. Shorts anzuziehen, noch dazu an Strand und Meer, während die anderen in Daunenjacken rumlaufen, ist doch bestimmt doppelt schön. Da sieht man mal wieder, dass positives Denken und Optimismus schon auch mit Erfolg gekrönt sein kann!
    Was dem Münchner sein Südtirol oder sein Gardasee, ist dem Hamburger wohl seine Ostsee!! :-))) Schöne Bilder!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  2. Wenn solche Taschen sooo heiß begehrt sind, habe ich kürzlich ja genau das richtige Werbemittel bedrucken lassen :).

    Ich habe mir in dieser Woche an der Ostsee bei Nieselregen und 12 Grad ein Sweatkleid gekauft und sofort unter der Windjacke getragen, weil ich trotz Spaziergang gefroren habe ... und ich war nicht Die einzige Kundin im Laden, die die Neuerwerbung direkt angezogen hat. Bei einer anderen waren es Gummistiefel :). Wie schön, dass es bei Dir umgekehrt war!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fran,
    ich habe schon früher nicht verstanden, warum man ab September seinen Kindern Schneeanzüge anzog.
    Ich bin da wie du, generell der Sommertyp, fällt mir der Abschied von der Kleidung schwer.
    Allerdings war es hier so kalt in der letzten Woche, dass die Sandalen in ihr Winterquartier gewandert sind. Jaul.
    Ich habe in jeder Handtasche so ein Stoffschätzchen, teilweise von der ehemaligen Nachbarin genäht.. Wertvolles Glück.

    Toll, dass deine Shorts nochmal mit dir an die Luft durfte. (Und nein, da ist keinerlei Wetterneid im Unterton, hüstel)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ich feiere Dich grade so Fran, denn he man kann doch bei 21 Grad nicht schon mit Mütze Schal und Steppjacke rumlaufen. Aber tatsächlich tun das viele Menschen, auch Patienten 😂 und ich frag mich immer was tragen die im Winter?! Wir hatten gestern 26 Grad und Sonnenschein☺️
    Du siehst toll aus in Deinen Shorts und die Fotos sind so schön. Ja diese stylischen Taschen sind sehr praktisch ☺️
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Also wat soll isch dazu sache? Sie sind halt heißblütig, Frau Fran.
    Aber was bitte ist ein Phrasenschein? Eine lediglich scheinbare Phrase, oder handelt es sich um einen Schreibfehler und der wohl bekannte Phasenschein ist gemeint?
    Hab heut einen Clown gefrühstückt. Merkt man, oder?
    LG und sonnige Woche,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Enjoy your extended summer! These pictures from the beach are beautiful!
    xoxo
    Lovely
    www.mynameislovely.com

    AntwortenLöschen
  7. Bei dem tollen Wetter hätte ich auch nochmal die Shorts aus ihrem Winterquartier hervorgeholt. Dazu barfuß am Strand entlang spazieren und die Füße ins kühle Nass eintauchen sowie die Meeresluft genießen, meine Welt. Kühlungsborn mag ich genauso gern wie Du. Bist Du eher am Ost- oder Weststrand unterwegs? Viele Grüße, Grit.

    AntwortenLöschen
  8. Es klingt wie ein Witz, aber ich habe in jeder Tasche eine kleine Tasche…Just in case…
    Schön, dass du deine Bermuda-Shorts noch tragen konntest, schließlich können wir noch nicht über Pullover sprechen! Das Wetter ist diese Woche super und ich hoffe, dass es noch eine Weile so bleibt.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Doch, wir sprechen über Pullis. Und Hoodies. Auch ein Herbsttrend. Und der Herbst steht vor der Tür. Nein. Er ist da. Ich habe heute meinen ersten Kaffee auf dem Balkon getrunken. Bei strahlendem Sonnenschein und drei Grad.
    Am Nachmittag wars dann so schön und warm, dass man keine Jacke gebraucht hat.
    Schöne Fotos und schön, diese Kaffeefarbe an Dir. Ich beneide ja die Leute,, die Kaffeefarben tragen können, ohne wie Braunbier mit Spucke auszusehen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brennen und ausbrennen

Hoch lebe das Vorurteil :-)

Rüsselpest und Daunenweste an Ostsee