Direkt zum Hauptbereich

Das Experiment mit der Kleiderstange - November, Woche 2


So, da ist sie also nun, die erste Ausgabe der schamlos bei Nicole geklauten Rubrik. Ich bin mir nicht sicher, ob ich irgendjemanden damit inspiriere, aber das lassen wir jetzt auch mal offen. Im Grunde ist das Ganze ja ohnehin ein grundsätzlich egoistisches Projekt: Ich möchte gucken, ob ich irgendwann mit einer Capsule Wardrobe glücklich werde und falls ja, was darin auf jeden Fall enthalten sein müsste.


Meine erste derart dokumentierte Woche begann ja mit dem Outfit von gestern https://fran-tastic-world.blogspot.com/2023/11/ein-pullover-der-ostsee-und-eine-neue.html: Lederleggings, Pullover, Bluse. Sämtliche Bestandteile finden sich in der folgenden Woche noch einmal wieder, in anderer Kombination halt.


Am Montag hatte die Lederleggings dann auch gleich ihren zweiten Auftritt, diesmal mit einer anderen Bluse plus Blazer. Letzteres war der Tatsache geschuldet, dass ich an diesem Tag einen beruflichen Termin hatte. Die Lederleggings - das ist allerdings ein Euphemismus, das Ding ist aus „vegangem“ Leder, vulgo Poly-Irgendwas - mag ich sehr. So sehr, dass ich darüber nachdenke, mir eine aus Echtleder zuzulegen. Einziges Problem: Kunstleder hat mit dem regnerischen Wetter in Hamburg wernig Probleme, Echtleder dagegen schon. Ich werde also noch eine Weile darüber nachdenken. In Kombination mit Blazer sieht das gute Stück übrigens tatsächlich fast seriös aus. Finde ich. Während des Termins hat auch niemand doof geguckt - und es war eher sehr konservativ.








Am Dienstag hatte die Leggings Pause und wurde schlicht und ergreifend durch eine Jeans ausgetauscht. Bluse und Blazer blieben für einen Tag im Büro erhalten. Äh ja, und falls ihr Schuhe vermisst: Ich trage in der Wohnung keine und hatte auch keine Lust, für die Fotos welche anzuziehen - die hätte ich vorher säubern müssen *hüstel*. Also werdet ihr wohl in den kommenden Wochen meine gesamte Socken-Kollektion kennenlernen…. Noch ein paar Worte zur Jeans: Ich liebe noch immer meine skinny Jeans, trage aber auch weite Exemplare. Niemals allerdings Jeans mit Schlag und eher selten überhaupt Hosen, die sehr lang und unten sehr weit sind. Ich mag die nicht, verwandeln sie meine Beine doch in Sekundenschnell in Elefantenstampfer.






Am Mittwoch gab es dann statt Jeans den Jeansrock und statt Blazer ein schwarzes Hemd. Ha, und Stiefel! Lag wohl am Sonnenschein draußen, dass ich motiviert war, die guten Stücke vom Herbstdreck zu befreien, um sie für die Fotos auch drinnen zu tragen. Im Moment mag ich die Kombi Jeans-schwarz sehr, sehr gern. Naja, noch ist die dunkle Jahreszeit ja auch erst am Anfang. Ich schätze, das wird in sechs bis acht Wochen ganz anders sein.






Eine neue Sockenkreation erwartet euch am Donnerstag :-) Das sind selbstgestrickte Socken von meiner Freundin, die ich sehr liebe. Die Freundin UND die Socken. Und den Rest des Outfits. Schon zum dritten Mal in dieser Woche die Lederleggings, diesmal in Kombination mit einem hüftkurzen schwarzen Hemd und mit Pullover um die Hüften - es war einfach zu warm. Aber draußen war er ein prima Jackenersatz. Kurze Oberteile zur Leggings zu tragen fand ich übrigens lange Zeit sehr merkwürdig. Inzwischen mag ich das und es muss nicht mehr unbedingt das knielange Hemd sein ;-)






Am Freitag war dann wieder Jeans-Time und weil es am Donnerstag ja durchaus ein wenig dunkel   zuging, war zur Jeans ein helles Oberteil Pflicht. Das kurze Hemd habe ich im Sommer im Urlaub gekauft, weil ich die weißen Manschetten und den weißen Kragen zum fein gestreiften Baumwollhemd einfach großartig fand. Finde ich auch immer noch und trage das Ding zu hoch geschnittenen Hosen oder Röcken sehr, sehr gern. Ist mal was anderes als eine weiße Bluse.






Bleibt der Samstag und da musste dann auf jeden Fall der orange Hoodie zum Einsatz kommen. Ich hatte zwar die ganze Woche lang Farbe nicht eine Minute vermisst, aber wenn das Ding schon an der Kleiderstange hängt, muss es auch Einsatz finden. Hoodies unter Blazern finde ich klasse - die nehmen jedem meiner Blazer das bisschen Geschäftsmäßige, was eventuell noch vorhanden ist. Für die Lederleggings war es dann der vierte Auftritt innerhalb von einer Woche. Dass ich das Ding mag, habe ich ja schon gesagt. Dass ich es so oft trage und es mir nicht zu den Ohren rauskommt, merke ich selbst erst jetzt. Ich sehe, die Echtleder-Variante rückt gerade ein Stück näher.






So, und das war nun also meine Woche in Outfits. In der nächsten Woche gehen die Temperaturen noch ein wenig weiter in den Keller. Mal gucken, ob dann die Dichte an Strickjacken oder Pullovern steigt. Da bin ich selbst gespannt.


Und mal gucken, ob ich die Sache mit den Spiegel-Selfies noch anders hinkriege. So richtig glücklich bin ich mit dem Ergebnis noch nicht. Aber irgendwie ist das auch so herrlich retro.


Während bei Instagram die Bild- und Videoqualität immer professioneller wird und vor allem die Videos einiger Influencer inzwischen TV-Qualität erreichen, kehr ich einfach zu den Blog-Ursprüngen zurück: Das, was ich so täglich trage, wird einfach „geknipst“. Ich hab genau diese Anfänge sehr gemocht und fand es oftmals sehr viel inspirierender als die heutige professionelle Qualität samt unvermeidlicher Werbung für Kleidung, die man nach den Werbe-Posts nie wieder trägt…


Liebe Grüße

Fran


Kommentare

  1. Gefällt mir. Ich mag solche Outfit-Inspirationen. Die blaue Bluse mit den weißen Manschetten und Kragen finde ich klasse. Überleg es Dir gut, ob Du tatsächlich eine Hose aus Echtleder kaufst. Die leiern schnell aus und Du kannst sie nicht waschen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja eine rote Leggings aus Echtleder. Die ist, obwohl inzwischen vier Jahre alt, absolut nicht ausgeleiert. Ok, waschen ist tatsächlich nicht, lediglich Lederreinigung. Aber bisher habe ich alle Flecken problemlos abwischen können. Hach, schwierige Entscheidung.

      Löschen
  2. Schöne erste Zusammenstellung. Bin gespannt, wie lange Du das durchhältst, denn es ist ja recht aufwändig, alles für den Beitrag zusammenzustellen mit Bildern und Texten. Die Selfies finde ich gut dafür. Vielleicht schenkst Du dem Spiegel ab und an mal ein Lächeln?

    Deine Leggings sind meine Jogpant mit den länglichen Reißverschlüssen am Oberschenkel. Die trage ich gerade auch locker viermal die Woche. In Jeans bin ich aktuell kaum zu sehen, was wirklich ungewöhnlich ist.

    Viele Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, ich halte eine Zeitlang durch. Die Fotos sind ja schnell gemacht und der Text geht auch fix. vor allem kann man das täglich ergänzen - für meine Arbeitsweise eine gute Idee.
      Äh ja und den Spiegel anlächeln - das übe ich noch. Ich komme mir doch reichlich dämlich dabei vor *grins*

      Löschen
    2. Lächelte Du Dich sonst auch nicht im Spiegel an? Das ist doch viel schöner, in ein offenes Gesicht zu schauen, auch und erst recht wenn es das eigene ist. Oder nicht?

      Löschen
  3. Klasse. Jedes einzelne Outfit. Okay recht wenig Farbe, aber das ist ja bei den meisten Menschen im Herbst/Winter so. Die Kunstlederhose steht Dir aber auch super. Mit Blazer finde ich das Outfit echt cool. Die Spiegelselfies sind doch okay.😁 Ja Du guckst ziemlich konzentriert.Geht mir bei Selfies auch so. 😂 Ich liebe
    den Samstag.😊
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann keine Selfies - daher gucke ich so konzentriert. Aber ich übe ja jetzt und hoffe, demnächst auch mal ein Lächeln rauszurücken... :-)
      Der Samstag war mein Liebling der Woche. Manchmal muss es eben doch Farbe sein.

      Löschen
  4. Danke fürs Verlinken. Ich würde die Sachen 1:1 anziehen. Aber wenn du dein Spiegelbild noch anlächelst, tust du auch dir was Gutes, glaube mir. Von uns mal abgesehen ;). Danke fürs Verlinken und erwähnen- ich liebe solche Gesten sehr.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich schon kopiere, dann bitte auch mit Quellenangabe. Alles andere ist doof. Habe ich mich schon so oft drüber geärgert....
      Und ja, das mit dem Lächeln übe ich in dieser Woche dann mal.

      Löschen
  5. Und am Ende deines Beitrags steht da plötzlich geschrieben was ich beim scrollen und Outits anschauen dachte. Ich liebs! Einen Gang zurückschalten und einfach bloggen. Es kommt so gut rüber, authentisch und dadurch interessant. Erstaunlich wie unterschiedlich die Outfits, mit nur wenigen Kleidungsstücken zur Auswahl, gelingen. Spannend. Liebe Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  6. Da sind Dir doch eine ganze Menge "franischer" Outfits gelungen. Das letzte mit dem orangen Hoodie gefällt mir am besten. Sehr cool.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Da mir diese Woche etwas mehr Farbe gefehlt hat, bin ich für das Samstagsoutfit total begeistert! Der Kontrast ist wunderbar! Ich verstehe, dass du mit den Fotos vor dem Spiegel nicht ganz zufrieden bist, aber – who cares? Wichtig ist, die Looks zu zeigen! Ich vermisse einfach nur ein Lächeln auf deinem Gesicht!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Idee ist das ... mit den täglichen Outfit-Fotos... auch ohne Lächeln, weil man trotzdem merkt, dass es dir Spaß macht! :-)
    btw ... egal, ob Selfie oder nicht ...mit dem Lächeln auf Fotos tue ich mich auch immer sehr schwer.

    Uschi aus Bayern

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Nix wie weg aus der #superwoman-Bubble

Die Kleiderstange: Fast Sommer an der Ostsee

Blogparade: Die Leichtigkeit des Sommers