Direkt zum Hauptbereich

Ein Schrank voll nix anzuziehen - Teil 1: Blau


So, nun sind wir beim ersten Teil des Experimentes angelangt. Die Entscheidung, welches „Thema“ dafür herhalten musste, fiel sehr schnell. Mir war gerade nach Blau. Nein, kein Gin Tonic. Alles, was sich im Kleiderschrank in dieser Farbe - von babyblau bis dunkelblau fand, kam auf den Kleiderständer. Naja, ganz stimmt das nicht. Einige Dinge kamen auf den Sessel daneben, weil ich Strickteile beispielsweise ungern auf Bügel hänge.


Die ersten Tage fühlte ich mich in Blau pudelwohl. Aber nach einer Woche Blau brauchte ich mein geliebtes Schwarz-Grau ;-) Überraschenderweise habe ich aber fast alles, was da hing und lag, nach und nach tatsächlich angezogen und mich bei einigen Teilen sehr gewundert, warum sie so lange unbeachtet im Kleiderschrank hingen. Die Wildleder-Culotte zum Beispiel. OK, für Frühling und Sommer ist die suboptimal. Aber im Herbst und Winter ist sie einfach klasse. Den etwas gewöhnungbedürftigen Desigual-Blazer besitze ich schon lange. Meine Kolleginnen lieben das Ding an mir, ich bin bei der Kombination ehrlich gesagt noch etwas unsicher. Bleiben wird er aber vorerst auf jeden Fall.


Leider haben wir es nicht geschafft, alle Outfits auch zu fotografieren. An manchen Tagen war es einfach zu dunkel, wenn ich oder die Damen Fotografinnen nach Hause kamen oder es klappte aus anderen Gründen nicht. Einige haben wir aber eingefangen und die gibt es jetzt. Tadaaaaa - einige Outfits der blauen Phase:


So sehe ich an einem Bürotag ohne Außentermine aus. Da dürfen die Absätze hoch sein, die Wildleder-Culotte läuft nicht Gefahr, nass zu werden und Bluse und Jeansjacke sind genau richtig, wenn es morgens dank ausgeschalteter Heizung noch ganz schön kalt ist und nach zwei Stunden so warm, dass meine männlichen Kollegen sofort das Fenster aufreißen ;-) Dazu gehört dann auch meine Bürobrille für die Bildschirmarbeit.


Das ist dann ein Outfit, das wunderbar passt, wenn man zweimal am Tag zu Fuß durch die Stadt rennt, um zu irgendwelchen Terminen zu kommen. Auto lohnt da meist nicht. Also bequeme, flache Schuhe. Solange es sich um Termine wie Weihnachtsbaum-Schmücken der Kindergartenkinder geht, darf dann auch eine etwas abgerockte Jeans sein. Die Kombi aus Blau und Hellbraun liebe ich übrigens.


Nummer drei ist nicht nur bürotauglich, sondern durchaus auch für Ratsitzungen, Spendenübergaben oder Konzerte. Zu kalt sollte es allerdings nicht sein, denn die Lederjacke ist nicht wirklich wintergeeignet.


Das war das Outfit für das große Lebkuchenhaus-Event. Das wanderte im Anschluss sofort in die Waschmaschine. Eischnee mit massenweise Zucker und Zitronensaft klebt nämlich grauenhaft. Aber drei- bis fünfjährige Kinder haben eben die herzige Eigenschaft, die nette Tante mit der Kamera am Pulli durch den Raum zu ziehen ;-)



Und da ist er, der Desigual-Blazer. Er besteht aus fünf oder sechs verschiedenen Stoffen und macht um die Hüften rum nicht wirklich schlank wie ich gerade feststellen muss. Das wäre dann auch schon fast das seriöseste Outfit der blauen Phase. Noch seriöser kann ich kaum ;-) Zumindest nicht in blau.

Einige wenige blaue Kleidungsstücke sind allerdings tatsächlich übrig geblieben. Aus denen bin ich scheinbar herausgewachsen. Sie passen zwar noch, aber irgendwie nicht mehr zu mir. Die zeige ich Euch in den nächsten Tagen auch noch. Was damit nun passiert, darüber denke ich noch nach. Was macht ihr mit Kleidung, die ihr nicht mehr tragt?

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, toll machst Du das. Die Outfits die Du da zeigst finde ich alle super. So toll mit den Streifen :). Der Desigualblazer sticht deutlich raus und ich hab das Gefühl da wächst Du in den nächsten Jahren auch raus. Nur so ein Gefühl, wenn ich Deinen übrigen Style so anschaue. Du bist janz schön fux mit Deinem Projekt. Ich werd ewig brauchen weil ich ja die ganze Woche Praxiskleidung trage.
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so meinenSachen due ich nicht mehr trage gehen wohl in die Altkleidersammlung oder ich schau nach einer Sammelaktion für krisengebiete. Ich überlege bei guten Teilen Ebay, weiss sber noch nicht ob ich mir die Arbeit " antue" Käufer können manchmal ganz schön nervig sein, auch wenn sie nur 1 Euro bezahlen.

      Löschen
    2. Ebay ist mir echt zuviel Stress, habe ich mal gemacht, aber neeeeeeee. Du hast Recht. Aus dem Desigual-Ding "wachse ich raus". Der gefällt mir offen noch, aber geschlossen definitiv nicht mehr. Ich schätze, er wird mich verlassen.
      So richtig fix bin ich nicht. Mit Teil zwei wäre ich gern schon weiter. Aber als Kugelfisch wollte ich diese Woche nicht vor die Kamera ;-)

      Löschen
  2. ein anfang ist gemacht - und der ganz prima!!
    wirklich feine anzüge haste da komponiert. mehr überblick scheint doch tatsächlich zu helfen!
    der D-blazer ist ganz schön gewollt - mit lederbüx und strenger bluse hast du das aber super aufgefangen - `s wird :-)
    die culotte ist einfach nur chic! mal über langen stiefeln probiert??
    klamotten die noch richtig schick sind aber mir nicht mehr passen versuche ich zu verschenken - ist aber schwer weil es niemanden in meiner umgebung gibt der damit was anfangen kann.....zum glück halte ich die figur seit 5 jahren (mit kleinen schwankungen, die meine klamotten aber gut auffangen können)
    ebay hat nicht funktioniert.
    die letzten reste der von meiner mutter angeschleppten billigplünnen hab ich in die örtliche humana-tonne gesteckt - sachen, die echt durch sind, werden putz/maler/öllappen oder zum ofenanheizen benutzt so naturfaser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. pps: man kann auch mit blitzlicht knipsen: http://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.de/2015/12/blitzlicht.html

      Löschen
    2. Bei Blitz streikt das Kind, findet sie doof *grins* Mal gucken, ob da noch was mit Ordre de Mufti zu machen ist. Culotte zu Stiefeln ist notiert, ich weiß nur nicht, zu welchen.... ich probier mich mal durch. Und der D-Blazer - siehe meine Antwort an Tina. Ich glaube, der wird gehen müssen.

      Löschen
  3. Schöner Start. Ich mag den Blazer, besonders die Kragen. Ich würde ihn geschlossen ohne Bluse tragen mit Kette im Ausschnitt. Noch mehr Kleinkram dazu sozusagen.

    Die Culotte hat eine tolle Farbe. Schön, dass sie aus dem Schrank befreit wurde.

    Meine Kleidung geht an eine Freundin, wenn sie farblich für sie gehen. Ansonsten zur Wilhelmsburger Kleiderkammer in die orangen Container, die bei Kirchen stehen in meiner Gegend. Oder zur Kirche, die verkaufen die Sachen gegen geringes Geld 2 x pro Woche in der Michaeliskirche in Neugraben. Da gehen sehr gut Sachen hin, die meiner Freundin nicht passen oder stehen.

    Heute versuche ich erstmals, etwas über einen Blogsale bei mir zu verkaufen. Mal sehen, ob das klappt. Immerhin erreicht das Angebot vermutlich direkt die Zielgruppe. Vielleicht ist das auch eine Option für Dich. Kostet dann aber auch noch Zeit für Fotos und Beitrag.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, noch mehr Kleinkram halte ich nicht durch ;-) Ketten gehen zur Zeit gar nicht, keine Ahnung warum.
      Der Blogsale-Anfang hat doch schon klasse geklappt. Ich habe schon überlegt, die Sachen hier zu verschenken. Denn die Flüchtlingshilfe braucht keine Frauenkleidung - damit können die sich totschmeißen. Ebay ist mir zuviel Aufwand, das tu ich mir nicht an. Die orangen Container sind eine Idee, in Wilhelmsburg bin ich sowieso regelmäßig. Danke für den Tipp!

      Löschen
  4. Solche Beiträge gefallen mir gut, so kann man ein bisschen hinter die Kulissen schauen! Blau steht dir durch die Bank hervorragend. Mir gefällt das schlichte Jeans Outfit mit Rolli und Overknees besonders gut :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch wirklich mächtig bequem mit Jeans und Rolli. Und hervorragend geeignet, um über den Boden zu robben. Kinder von oben zu fotografieren ist nämlich eine Todsünde ;-)

      Löschen
  5. Hallo Fran, das sieht ja alles genial aus und bist ganz Du! Einzig beim Hosenrock bin ich mir nicht sicher, die Kombination wirkt nicht so stimmig *meine Meinung* aber sonst Topp! Bin gespannt wie es weitergeht!
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An dem Hosenrock muss ich noch arbeiten. Da müssen Stiefel dazu. Ich weiß nur nicht, welche....

      Löschen
  6. Der Koffer! Den hätte ich auch fast gekauft, wurde dann aber "nur" ein ähnliches Modell. ;D

    Das war ja mal ein spannender Blick in den Kleiderschrank. Wenn ich "blau sehen will", muss ich tatsächlich zur Flasche greifen, außer Jeans nix in Blau los hier. ;) Wahrscheinlich gefällt mir deswegen dein Outfit für Außentermine am besten. Die Jeans, die Boots... hach...

    @Blogsale: Da fielen mir spontan ein paar Sachen ein, bei denen ich "hier!" schreien würde. Leider sind das eher die, die du eh nicht hergeben magst. Und außerdem bin ich zu breit für deine Klamotten. Trage 38/40 und nicht XS. Iss mal mehr. Ich habe... ähem... breite Knochen. *g* ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Koffer hab ich von den Kindern bekommen. Ich liebe ihn und stopfe immer irgendwas rein, was rumliegt. Und wenn ich ihn öffne, sind immer Schätze drin, dich ich überall gesucht und nie gefunden habe. Spricht für meine Ordnung ;-)
      Die Boots sind klasse, die liebe ich. Damit geht alles. Äh, und XS trage ich beileibe nicht. Normalerweise 36/38., aber häufig auch 40 oder sogar 42, weil ich vor allem obenrum nix ertrage, was mich einengt. Da darf es gern groß sein. Bei Kleidern auch.

      Löschen
  7. Schön, was Du an Kombinationen zusammengestellt hast. Deine gestreifte Bluse gefällt mir ganz besonders. Wenn bei mir Kleidung ausortiert wird, geht sie an die Kleiderkammer vom DRK, abgetragene Sachen in den Container.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestreifte Blusen mag ich total gern. Da wären noch zwei andere, die hier noch nicht aufgetaucht sind. Ringen dagegen habe ich gerade verbannt. An anderen sehen die toll aus. An mir nicht. Grumpf.

      Löschen
  8. Wie schön, dass auch mal wieder Kleidung zum Einsatz kam, die du lange nicht getragen hast. Eine gute Idee, sich in einer Woche auf eine spezielle Farbe zu konzentrieren.

    Aussortierte Kleidung bringe ich meist zum Altkleidercontainer. Ich habe meine Sachen früher mal zur Kleiderkammer gebracht, aber irgendwann sahen die Leute so genervt aus, dass schon wieder jemand mit Tüten kam, dass ich es gelassen habe. Dann wollte ich es an eine Flüchtlingsorganisation hier geben. Da kam aber sofort: Listen sie bitte alles auf mit Größenangabe und wir sagen ihnen dann, was wir davon haben möchten. War mir, ehrlich gesagt, zu viel Aufwand. Vor Ort entscheiden wäre ok gewesen, aber alles im PC auflisten? Nee.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe kürzlich eine Reportage über die Kleiderkammer für Flüchtlinge gemacht. Die haben wirklich zu kämpfen, weil sie in Frauenkleidung ertrinken, aber hier zum Beispiel nur wenige Frauen untergebracht sind. Die brauchen ganz dringend Männerkleidung in S und M und Schuhe bis Größe 42. Aber die gibt es nicht. Mit Männerjacken in XXL können die dagegen die Straße pflastern. Darin säuft allerdings der durchschnittliche Syrer, der neun Monate Flucht mit entsprechenden Strapazen hinter sich hat, einfach nur ab.

      Löschen
  9. Was man gleich sieht, ist, wie unterschiedlich Deine Outfits aussehen, obwohl sie alle durch und durch "Fran" und blau sind! Du bist wirklich kreativ und offen für Möglichkeiten. Ich kann gar nicht glauben, dass Du früher bloß "Jute" gewesen sein sollst... *lach*

    Deine Outfits haben alle was, wie ich finde. Besonders das zweite mag ich sehr. Nur der Desigual-Blazer, der gefällt mir besser in der offenen Variante. Geschlossen wirkt er auf mich - also mein eigener, höchstpersönlicher Eindruck und bitte nix für ungut!- etwas uncool. Gottseidank fängt die Lederhose das noch etwas auf. Aber vielleicht kommt er auch in Natura anders rüber... Ja, und zeig doch mal die anderen blauen Sachen!

    Ich bin für eBay zu bepuem, und ausserdem ziehe ich schnelle Lösungen vor. Das heißt, dass alles endgültig Aussortierte in eine große Tüte und dann zu den Altkleidercontainern wandert. Wobei man aufpassen muss, da ja einige Container nicht karitative sondern gewerbliche Aufsteller haben. Wenn ich die Wahl habe, befüllen ich doch lieber die gemeinnützigen.

    Weiterhin viel Erfolg mit Deiner Kleideaktion!

    LG, Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Jute plus Jeans plus Sweatshirtjacke. Oder Fleece. Aber täglich gleich. Und Röcke und Kleider hätte ich schon gar nicht angefasst... Heute kann ich mir das selbe nicht mehr vorstellen.
      Mit der Einschätzung des D-Blazers hast du sowas von Recht. Und nö, der kommt in Natura nicht anders rüber. Es warten noch ein paar blaue Kleider, die kommen morgen. Und dann die übriggebliebene Dinge... Dann ist erstmal Ende mit blau. Sonst greife ich irgendwann zu Flasche *grins*

      Löschen
  10. Knurr, diese Schreibfehler und verschluckten Buchstaben - ich ärgere mich immer wieder, wenn ich die im Nachhinein mir entdecke. Da müsste mal eine Funktion her, dass man nochmals in seinen Text hineinkommt, auch wenn er schon gesendet ist. Ich pfriemle das ganze in mein kleines Tablet (das auch noch mit super Autokorrektur ausgestattet ist, huhu), und da ist dann so schnell was übersehen... Hmp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich bin täglich froh, dass es im Büro eine Schlussredaktion gibt. Die schimpfen aber gern mit mir, weil ich gern etwas schludere und Buchstaben einspare ;-)

      Löschen
  11. Ich habe mich unlängst mit freundinnen zusammen getan und eine Riesenkiste an die dt. Kleiderstiftung geschickt. Auf dem weg zur Post wär ich benah zusammen gebrochen, so sch... Schwer war das Ding. Kleider tauschen. Geht nur mit meinem Dad...
    Blau steht Dir gut, die Kobis sind toll. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deutsche Kleiderstiftung? Muss ich mal googeln. Nie gehört, glaube ich.

      Löschen
  12. Bei dem Foto von dem Blazer auf dem Kleiderbügel war ich erst sehr skeptisch. Aber ich muss sagen, dass ich begeistert bin von dem Outfit. In Kombination mit der Lederhose ist das Outfit super toll. Der Blazer ist mal was ganz anderes. Sehr gelungen.
    Die restlichen Looks mag ich aber, aber das letzte ist mein Favorit.

    Alte Kleider spende ich, sofern man sie noch jemandem zumuten kann. Ansonsten bleibt nur der Ganz zur Mülltonne. :(

    Liebe Grüße und einen wunderschönen vierten Advent
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich mag den Blazer ehrlich gesagt nicht mehr wirklich. Und auf keinen Fall geschlossen. Offen geht es noch.

      Löschen
  13. Ganz tolle Outfits hast Du zusammen gestellt, Fran. Du schreibst, nach einer Woche in Blau hattest Du genug. So ginge es mir wahrscheinlich auch. Wobei ich mit Bewunderung an Heike Winnemuth denke, die ein Jahr lang ein blaues Kleid trug und darüber täglich berichtete. Deine blaue Woche ist schon mal ein sehr guter Anfang.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das blaue Kleid habe ich damals auch verfolgt. Ich hätte das nie geschafft - ein Jahr lang blau. Nee, das ist nix für mich. Ich bin zwar nicht besonders bunt, aber ewig die gleiche Farbe würde mich wahnsinnig machen.

      Löschen
  14. mir gefällt deine blaue wildlederhose und die hellblaue lederjacke. überhaupt: hut ab, dass ihr so viel fotografiert habt. der diskutierte D-blazer ist mir zu *hm* sagen wir mal "alternativ" für dich. irgendwie ist er so gewollt anders geschnitten, dass er nicht mehr cool ist. liebe grüße - bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der gute Blazer ist heute in die Tüte gewandert... Friede ihrer Asche.

      Löschen
  15. Eine ganze Woche nur Blau? Respekt!!! Aber Deine Outfits sind wirklich sooooo verschieden und dadurch wieder spannend - da geht das dann schon mal. Bezüglich des Desigual-Blazers möchte ich mich Bärbel anschließen. "Zu gewollt anders" trifft es für mich ganz gut. Too much für Dich. Und offen gefällt er mir mal gar nicht - erinnert mich irgendwie an Küchenhandtücher ..... (sorry!!!♥)

    Deine Culotte mit blau-blau unten am Bein finde ich super, Deine gestreifte Bluse ebenso super, den Look darunter extrem originell, aber am liebsten mag auch ich Rolli, Jeans und Overknees.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, wie sehen denn deine Küchenhandtücher aus? Bei Ikea gibt es wirklich hübsche Exemplare *grins*

      Löschen
  16. :-) Hallo Fran,
    cooe Idee, sich mal nach Farbe zu kleiden. Da sind ja herrlich Outfits bei heraus gekommen.
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie musste ich die Sache mit dem Schrankinhalt ja anpacken. Und weil blau die meist vertretene "Farbe" im Schrank ist, war halt blau dran :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein vermeintliches Kleid und der Gipfel

How to style basics: Sneakers

Bloggerheimat - ü30Blogger & Friends