Direkt zum Hauptbereich

Winter und kein Ende - in Jeans und Daune




Kann mal irgendjemand diesen Winter endlich beenden? Oder wenigstens dafür sorgen, dass es ein richtiger Winter ist? Ein paar Tage lang war es eisig kalt, aber immerhin hat die Sonne geschienen. Jetzt sind wir hier im Norden wieder bei Grau in Grau bei drei Grad angekommen, unterbrochen von leisem Nieselregen. Ja, ich weiß. Man sollte sich nicht über Dinge beschweren, die man nicht ändern kann. Und es gibt auch kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung.

Ist mir gerade mal egal, ich bin echt frühlings-reif. Und ja, ich weiß, dass es noch zwei Monate dauert, bis der Frühling vielleicht ganz schüchtern um die Ecke lugt. Aber ich wär schon so weit :-) Immerhin ist es schon fast eine Stunde länger hell. Das hilft mir in Sachen Blogfotos aber überhaupt nicht. Denn Kind, klein, steckt knietief in ihren Abiturvorbereitungen. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, vor dem Abi jemals so viel gelernt zu haben. Entweder war ich die faulste Sau unter der Sonne oder das war einfach nicht nötig, weil ich so mega-intelligent war. Könnte aber auch daran gelegen haben, dass es damals noch kein Zentralabitur gab und wir ziemlich genau wussten, was in der Abiklausur Thema wird. Kind, groß, arbeitet und arbeitet und arbeitet und wenn sie mal nicht arbeitet, dann tanzt sie. Da traue ich mich kaum, wegen ein paar Fotos überhaupt nur anzuklopfen.

Immerhin hat es dann am letzten Wochenende geklappt mit dem Ablichten eines Outfits. Ok, den Daunenmantel müsst ihr jetzt einfach mal in Kauf nehmen. Den Nieselregen auch. Auf den konnte ich keine Rücksicht nehmen, wo ich schonmal a) ein Outfit und b) einen Fotosklaven am Start hatte :-) Abgesehen davon mag ich den Mantel eigentlich gern. Der ist federleicht und mächtig warm. Wenn ich die Kapuze aufsetze, verstoße ich allerdings vermutlich gegen das Vermummungsverbot. Merke: Mantel nicht bei Demos im Regen tragen. 

So richtig modisch kreativ war ich leider auch nicht unterwegs. Jeans, Bluse und Boots mussten reichen. Ich war nämlich beim Heldenmarkt im Cruise Center Altona. Nein, die haben den Markt nicht nach mir benannt. Schade eigentlich. Das ist ein Markt „für alle, die noch was merken“. Äh ja. Genau genommen gibt es da ganz viele Dinge, die nachhaltig, fair, bio, gutmenschig etc. erzeugt werden. Vom irre leckeren Bio-Cider über Obst- und Gemüsekisten bis zu fair hergestellter Kleidung. Das Konzept schlägt zumindest in Hamburg ziemlich gut ein: Es war mächtig voll. Hat aber trotzdem Spaß gemacht, durchzubummeln :-) Jetzt habe ich getrocknete Sauerkirschen, die demnächst in selbst gemachten Müsliriegeln landen. Weil ich eine liebe Mutter bin, habe ich das neuerdings vegane Kind mit veganen Croissants versorgt und ein paar andere Kleinigkeiten mussten natürlich auch noch mit. Wie gut, dass ich einen Rucksack dabei hatte. Da haben wenigstens die Bierflaschen nicht so geklirrt ;-) Es gab nämlich Indian Pale Ale von einer kleinen Hamburger Brauerei. Das musste mit, weil ich Bier eigentlich nicht mag, aber bei IPA eine Ausnahme mache. Und bei englischem Bier in englischen Pubs.

Zurück zum Outfit. Das ist vermutlich nicht fair. Aber immerhin sitzt die Jeans. Ich habe ja eine neue Leidenschaft für High-Waist-Buxen entwickelt und da kam mir das gute Stück aus einer Kooperation zwischen Sandro und den Muppets ganz recht. Die Muppets mag ich nämlich. Und nachdem ich mich ungefähr 40 Jahre durch Jeans probiert habe, die nie so wirklich optimal waren, habe ich inzwischen „meine“ Marke gefunden. 40 Jahre übrigens nicht, weil ich mich hier jünger machen will. Aber meine erste Jeans habe ich tatsächlich mit 13 bekommen. Meine Mutter fand die Dinger damals schrecklich. Die hießen übrigens auch noch nicht Jeans, sondern wurden von ihr verächtlich als „Nietenhosen“ bezeichnet. Richtig, richtig schrecklich war aber, dass meine erste Jeans keine damals ehr begehrte Wrangler war, sondern *schluck* selbst genäht. Nicht von mir, aber von meiner Mutter. Herrje, war das peinlich.

Ich frage mich, was meinen Kindern heute so alles peinlich an mir ist ;-) Vermutlich eine ganze Menge. Aber sie sind ja gut erzogen *sic*, daher sagen sie es nicht laut. Peinlich war vermutlich mein Quieken, als ich auf dem Weg durch den Fischeihafen zum Heldenmarkt an meinem ehemaligen Büro vorbeikam. Genau da, hinten im Bild, habe ich nämlich Anfang der Neunziger in einem total coolen Verlag gearbeitet. Damals gab es da allerdings nur ein paar Lagerhäuser und der total coole Verlag war der Erste, der da Büros eingerichtet hatte. Das hatte den Vorteil einer wirklich stylischen Loft-Atmosphäre. Und den Nachteil, dass die Fisch-Höker unter uns im Sommer die Container mit den Fischabfällen einfach mal hinters Gebäude stellten. Damit war das Öffnen der Fenster zur Elbseite strengstens verboten, wenn man nicht an einer Fisch-Gestank-Vergiftung sterben wollte. Wir hatten die Wahl zwischen Erstinken oder Verglühen…







Das ist heute nicht mehr der Fall. Inzwischen ist da alles total durchdesigned und Fische gibt es da auch nicht mehr :-( Aber gefreut habe ich mich trotzdem, meine alte Wirkungsstätte mal wieder zu sehen :-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. "Damals" konnte man da auch noch problemlos parken ... ich bin auch immer wieder erstaunt, wie sich dieser Teil der Stadt verändert.

    Die Stiefel finde ich klasse. Die würde ich gerne in Größe 38 mopsen.

    Ich habe für mein Abi 2 Wochen gelernt, mein Mann keine 2 Tage.

    Blauen Himmel an die Elbe sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, damals war das mit dem Parken überhaupt kein Problem. Außer, eine Sturmflut war im Anzug. Dann musste man halt schnell weg.
      Die Stiefel sind toll und mega bequem. Wenn man sie erstmal eingelaufen hat. Dann sind die aber tatsächlich wohl eine Anschaffung fürs Leben.

      Löschen
  2. Sandro und die Muppets - wie genial ist das denn! Ich habe mir direkt die Seite angesehen... Nein, ich bestelle nichts :-) Mal sehen, wie lange ich das durchhalte... Schönen Tag, A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gehe ich da auch immer ran. "Ich bestelle nix" Und dann ist es doch passiert...

      Löschen
  3. Die Muppets wie genial. Das sind Deine Jeans, ähm Nietenhosen. Meine waren gern mal von Palomino, stöhn, ich hab dann lange auf eine Wrangler gespart.
    Mit den Fotos gehts mir wie Dir, wir haben das gleiche Wetter und mein Kind arbeitet jetzt den ganzen Tag. Ein Lichtblick habe ich allerdings, ich überspringe den Winterfebruar ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arbeitende Kinder sind die Pest, oder? Aber bald ist es länger hell und irgendwann ist dann sogar Frühling. Dann wird das wieder!

      Löschen
  4. Cool, wenn mans auch mal zu ner anderen Location schafft Dass Wetter, Licht und Fotografenlust zeitlich aufeinander treffen ist im Winter noch seltener als im Sommer. Ich glaube Rudi würde am WE in seiner Wohnung bleiben, würde ich ihm bitten mich zu drei Locations zu kutschieren und mich dort zu fotografieren. Damit ich Fotos für drei Posts in der kommenden Woche habe.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, im Moment schaffe ich es ganz oft irgendwohin. Alles eine Sache der Prioritäten. Wenn ich das Kind für Fotos irgendwohin kutschieren lassen würde, bekäme ich wohl einen Einlauf. So sind die Fotos halt immer ein Abfallprodukt bei Ausflügen. Dann sitzt zwar nicht jedes Haar, aber das ist mir ziemlich egal. Bin ja kein hauptberuflicher Blogger.

      Löschen
    2. Vermutlich liegt es am Alter. Aber ich brauche für alles unendlich lange. Achseln zucke. Samstag Vormittag putze ich, dann waschen, dann einkaufen, manchmal Sport oder bügeln. Abendessen kochen.
      Sonntag Sport, kochen, essen, Küche machen, waschen, schlafen, waschen, Kaffee kochen. Film angucken. Duschen.
      Du wirst lachen, aber das ist tagesfüllend.
      BG Sunny

      Löschen
    3. Ach Mumpitz. Das liegt am Winter :-) Die Sache mit dem Putzen, Waschen, Einkaufen, Bügeln, Kochen, Küche machen etc. pp. lasse ich im Moment einfach mal schleifend. Ich weiß, dass das tagesfüllend sein kann - aus Erfahrung. Aber eine frisch gewienerte Küche macht mich letztendlich nicht glücklich. Wenn da ein paar Hundetapsen zu sehen sind - who cares. Ein Ausflug dagegen ist toll. Also lass ich die Küche gerade mal Küche sein. Abgesehen davon habe ich zwei große Töchter, die wunderbar helfen können. Wenn sie nicht gerade Ausflüge machen *grins*

      Löschen
  5. Hallo liebe Fran,

    ach ja, das Dilemma mit den Jeans kenne ich auch nur zu gut. Wenn es nach Mama ging gab es Jeans von C & A. Da ich aber schon mit 13 oder 14 ein aufmüpfiges Kind war wurde halt gespart bis es zu einer Lewis reichte. Die kosteten damal vor über 40 Jahren schon einen Hunni und wenn ich dann mit der neuen steifen dunkelblauen Jeans mit 3 Packungen Salz und einer Wurzelbürste in die Badewanne gestiegen bin bekam meine Mama fast einen Herzinfarkt. Richtig gut war sie dann erst, wenn einige Flicken darauf waren und der Hosensaum ausgefranst war. Schön war die Zeit.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte ruhig sparen können, ich hätte die Levis nicht kaufen dürfen.... also hatte ich erst eine, als ich ausgezogen war. Die Sache mit der Badewanne habe ich allerdings übersprungen. Da hätten mich meine Eltern vermutlich einweisen lassen.

      Löschen
  6. Abi, mir graut schon vor dem nächsten. Zum Glück haben wir hier noch ein bisschen Zeit. Mein Lernaufwand war damals auch überschaubar. Meine Leistung allerdings auch. Ich habe erst nach dem Abi verstanden, dass es mit Lernen eben schlicht einfacher geht. Hat zum Glück noch gereicht ;)
    Ich weiß so manches, was meinen Kindern oder besser meinem großen Kind so an mir peinlich ist. Aber ich bin ja selbstbewusst und wer will schon den Kinden gefallen. Meine Eltern waren früher auch peinlich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abi ist furchtbar. Aber in gut drei Monaten ist es überstanden und das Thema Schule liegt definitiv hinter allen Beteiligten :-)
      Ich hatte wohl schon mit Absicht Leistungskurse, für die man sowieso nicht viel büffeln musste. Die lagen mir und damit bin ich ganz gut durchgekommen.

      Löschen
    2. Merke wer den Kindern nicht peinich ist, hat ein wesentlich anstrengenderes Leben oder wird ignoriert. Denn coole Eltern machen alles. Ich habe unseren Jungs direkt gesagt. Ich bin nicht Dein Kumpel , nicht Dein bester Freund so lange Du Erziehung benötigst. Ich bin nur Deine Mutter.... die auch Fehler machen darf und nicht perfekt ist.
      Und Heute habe ich fleißige und kluge Jungs ;)
      Würde sagen beinahe alles richtig gelaufen. Auch wenn es manches mal echt anstrengend war .
      LG Heidi ... die gerne eine von den alten Muppets oben auf dem Balkon gewesen wäre...*gg

      Löschen
    3. Oh ja, Waldorf und Statler - die sind unübertroffen :-)

      Löschen
  7. An mein Abi-Lernverhalten erinnere ich mich nicht mehr - nur noch an die Note und die war nicht doll. Hatte halt keine Lust auf all das, andere (private) Dinge waren mir wichtiger (als Karriere und Co.). War auch irgendwie ein stilles Rebellieren meinen Eltern gegenüber, glaub ich heute. Leider. Somit bin ich halt jetzt auch "nur" da, wo ich halt bin.

    Von welcher Marke sind Boots und Mantel??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Antwort kommt spät, aber sie kommt: Der Mantel ist von Hilfiger, die Boots von *renn in Keller* Frye. Die sind wirklich toll. Super robust und bequem.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Deine Scheiß-Frau mit ihrem Scheiß-Blog…

Ganz schön sportlich - Ü30Blogger and Friends

Wie man zur Giftschlange wird