Direkt zum Hauptbereich

Blogparade: Mein Lieblingsstück im vergangenen Modejahr


Sunny fragte gestern nach dem Lieblingsstück im vergangenen Modejahr. Tja, und ich warf meinen Denkapparat an :-) Dafür habe ich mehr als genug Zeit, wenn ich täglich 23 Minuten im Auto sitze und in die Redaktion fahre. Ha, und damit habe DAS dann auch in einem Blogpost untergebracht *grins*

Weil ich nämlich gegen den Strom pendle, also aus Hamburg raus, befinde ich mich in der absolut privilegierten Situation, eigentich immer eine leere Autobahn vorzufinden. In Sachen Nachhaltigkeit wäre es zwar wohl schlauer, mit der Bahn zu fahren. Aber das würde mich etwa eine Stunde kosten, zuzüglich der üblichen Verspätungen. Und da pro Stunde genau zwei Züge in die richtige Richtung fahren, würde ich vermutlich mehr Zeit auf zugigen Bahnsteigen verbringen als im Zug. Und erzählt es nicht weiter, aber der ÖPNV macht mich wahnsinnig, wenn wieder mal Streckensperrungen, überholende Güterzüge oder Schienenersatzverkehr meinen Zeitplan durcheinander bringen. Und das passiert fast täglich. Also nehme ich das Auto. Immerhin demnächst ein Hybrid-Auto. Für einen Tesla fehlen mir gerade diverse Zehntausender in der Portokasse… leider.

Aber das wolltet ihr vermutlich überhaupt nicht wissen, sondern erfahren, welches denn mein Lieblingsstück im vergangenen Modejahr war. Und weil ich ein pragmatischer Mensch bin, gibt es jetzt weder das Pretty-Woman-Kleid noch das weiße Spitzenkleid. Beide liebe ich heiß und innig und freue mich darauf, sie im April oder Mai wieder aus der Überwinterungs-Kiste zu befreien und zu tragen. Aber das Stück, das ich im vergangenen Jahr wieder und wieder trug, das eigentlich zu allem passt und das für jede Lebenslage richtig ist, ist - meine Jeansjacke.

Gekauft habe ich sie vor rund fünf Jahren beim Schweden für knapp 30 Euro. Das beliebte Vorurteil, dass Kleidung vom Schweden nach dreimaligem Waschen auseinanderfällt, trifft hier absolut nicht zu. Das gute Stück hat die Waschmaschine so oft gesehen, aber sie sieht aus wie am ersten Tag. Der Jeansstoff ist weich und die Jacke ist superbequem. Und norddeutsche Sommer sind wie gemacht für Jeansjacken. Im Winter trage ich sie einfach statt Pullover. Und sie macht auch zusammen mit meinen beiden Lieblingskleidern eine gute Figur. Genauso wie mit fast allen anderen Kleidungsstücken aus meinem Schrank. Ja, die Jeansjacke hat definitiv das Zeug zu einem absoluten Lieblingsstück.












Was es jetzt über mich aussagt, dass ihr jetzt fast ausschließlich Outfits aus dem Frühling und Sommer zu sehen bekommt, war mir schon immer klar. Herbst und Winter kann der Wettergott gern behalten. Die brauche ich nicht wirklich. Aber meine Jeansjacke, die brauche ich :-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Oh ja der Winter ist für mich auf mem Blog gern ohne Jacke und wenn ich friere. Oder Strick. Das ist okay.
    Deine Kleider und Röcke sind aber auch toll! Schön die Parade :)
    Ich versteh Dich. Sarah braucht mit Bus Bahn und Zug 1- 1,5 Stunden zur Arbeit ( wenns super läuft). Mit dem Auto wären es 20 Minuten. Aber die Parksituation ist Mist, also Zug etc. Gut das sie auch öfter Homeoffice machen kann.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Mit den Öffis zu pendeln ist gerade um Hamburg nicht gerade eine Freude. Auch mit dem Fernverkehr hapert es, zum Beispiel Kiel - Hamburg.

    Dass die Jeansjacke Dein Liebling 2019 war, lässt sich denken. Die ist aber auch vielseitig.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ein sehr ähnliche Jacke von Schweden, die hier auch schon länger wohnt und sehr robust ist. Es sind wohl eher die sehr modischen Teile, die schnell auseinander fallen - was sie durchaus auch machen. Sollte ich im Frühling mal wieder öfters rausholen.
    Öffentliche sind für mich keine Option. Ich muss umsteigen und verliere dabei zu viel Zeit. Würde ich in der Nähe des Bahnhofs arbeiten, würde ich umsteigen. Auch wenn der Zug nur einmal pro Stunde fährt. Denn ich könnte damit sogar mein Fitnessstudio erreichen, wo der Zug auch hält. Aber das Umsteigen und der Zeitverlust machen es unattraktiv.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauche für 35 km zwischen 1:10 und 1:20 öffentlich. Mit dem Auto will ich mir das nicht ausmalen. Zumal es für "nicht-Stromer" auch keine Parkplätze gibt. Allerdings würden mich die Fahrten mit dem Auto auch mehr kosten, als 85 € im Monat. Zukünftig wird es noch günstiger.
      Möglicherweise übernimmt sogar der Landkreis einen Teil der Kosten. Und mein Chef der OB den Rest. Dann fahre ich und ganz viele andere für 0€. Und dann gnade uns Gott. Die Technik ist veraltet, fällt dauernd aus. Und die Züge sind im Innenbereich und zu Stoßzeiten knallvoll.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Schön, dass Du mit einem eigenen Beitrag dabei bist.
    Die Jeansjacke ist wirklich super. Steht Dir absolut klasse. Perfekte Länge, perfekte Farbe, super Schnitt. Ich kann verstehen, dass Du sie super gerne trägst. Gerade eher mit Kleidern und zu Turnschuhen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. :-) Liebe Fran,
    ich habe mir im letzten Jahr auch mal wieder eine Jeansjacke gekauft - sie ist definitiv zu einem absoluten Liebling avanciert.
    Allesamt schöne Fotos von Dir!
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia .-)

    AntwortenLöschen
  6. Jeansjacken kann der Schwede - meine ist auch von dort, nachden ich in bestimmt zehn anderen Läden Jeansjacken anprobiert und angesehen habe.

    Trägst Du sie im Winter drinnen anstatt Blazer oder hat sie jetzt Pause?

    Weiter viel Freude an dem schönen Stück wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Auf den Fotos sieht man deutlich, dass die Jeansjacke letztes Jahr deiner Lieblingsstück war! Das sind so viele tolle Outfits-Ideen ( Aber… das Pretty-Woman-Kleid mit Jacke.....;) )! Echt super!
    Ich "liebe" alle meine Jeansjacken, aber ich weiß nicht, warum ich sie nicht oft trage! Vielleicht ist die Liebe nicht soooo groß, wie ich denke! Ich suche aktuell, aber ohne Eile, ein Modell im Oversized-Look! Das ist gar nicht so einfach!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Die Jeansjacke ist ein Tausendsassa, tolle Outfits hast du damit kombiniert. Mir gefällt jedes sehr gut an dir. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  9. Ohne Jeansjacke geht es bei mir auch nicht. Aber grad guck ich ganz verliebt auf dein weißes Spitzenkleid.
    Mein Liebling war auch ein Kleid, ganz weit und flattrig mit Schlangenprint. Das hat einfach immer gepasst.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hoch lebe das Vorurteil :-)

Wenn nochmal Sommer wär - würde ich meine Shorts rausholen :-)

Das Ende des Sommers und ein Sommerkleid mit Palmen