Direkt zum Hauptbereich

Mein Januar: Erfolge


Ach ja, der Januar. Ich habe ihn nie so richtig gemocht. Aber ich mag ja dieses Konzept „Winter“ auch nicht so richtig. Und im Januar ist Weihnachten, die einzige Legitimation für den Winter, dummerweise vorbei. Was dann noch bleibt ist ganz viel Regen, noch mehr Wind und Temperaturen irgendwo um fünf Grad. Kann man mögen, muss man aber nicht. So ein richtiger Winter, so mit Schnee und Eis, den würde ich mir ja noch gefallen lassen. Aber der ist wohl gerade aus.

Da ist es kein Wunder, dass so ein durchschnittlicher Januar quälend langsam vergeht. Das war in diesem Jahr anders. Der Januar war schneller durch als ich gucken konnte. Woran lag es? Vermutlich an dem unglaublichen Haufen Arbeit, der im Büro auf mich wartete. Und nein, ich will mich nicht beschweren. Ich liebe meine Arbeit und das, was da wartete, war irre spannend und eine wahnsinnige Herausforderung. Zwei Redaktionsleiter sind in den letzten Jahren daran gescheitert, die Arbeitsweise der Redaktion zu modernisieren. Ich bin als Nummer drei angetreten und Scheitern kam nicht in Frage. Die Vorbereitungen hatten es in sich, aber die Belohnung folgte auf dem Fuße. Wer mir auf Instagram folgt, wird es schon wissen: ihr dürft mich Frau Redaktionsleiterin nennen :-) Ob die Umstrukturierung geklappt hat oder ich so krachend gescheitert bin wie meine Vorgänger - erzähle ich dann im Februar-Rückblick.




Arbeit war zwar ein großer Teil meines Januars, aber natürlich ängst nicht alles. Gleich zu Beginn des Jahres ging es für ein paar Tage nach Kühlungsborn. In meinem Lieblingshotel war leider kein Zimmer mehr frei, aber immerhin fand sich Ersatz. Da war es nicht ganz so nett, aber der Außenpool war genial – auch wenn ein beheizter Außenpool vermutlich aus Klimaschutzsicht ein echtes No-Go ist. Hat trotzdem Spaß gemacht. Ansonsten hatten wir ganz viel Regen und Sturm und ich mutierte zur Super-Mutti ;-) Nachzulesen hier. 



Dann waren da noch viele Ausflüge in Hamburg, immerhin muss ich meine neue Heimat ja mal richtig kennenlernen. Und in die alte Heimat bin ich gefahren und habe es sehr genossen. Sollte ich viel öfter tun. Da aber im Moment an jedem zweiten Wochenende Sontagsdienst angesagt ist, ist das wieder mal eine Zeitfrage. Meine Wohnung habe ich – dank dem nicht wirklich prickelnden Wetter ebenfalls sehr genossen und inzwischen hängen sogar schon ganz viele Bilder. Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich auf den Frühling und Sommer freue, wenn ich vermutlich pausenlos auf der Wasserterrasse abhänge.





Ha, und ein neues Auto gibt es in meinem Leben dann auch :-) Mein Hugo hat mich verlassen *schluchz*. Aber er ist gar nicht weg, er ist beim Tochterkind. Dafür fahre ich jetzt halb-elektrisch und finde es toll. Allerdings  ist der Neue ein Automatik und ich fürchte, in den ersten Tagen habe ich den einen oder anderen Fahrer, der sich hinter mir befand, ein wenig geärgert, wenn ich dringend kuppeln wollte und die Bremse traf…


Um nicht ganz in Arbeit zu versinken habe ich außerdem ein kleines bisschen Urlaub geplant… neben diversen Wochenendausflügen (einmal im Monat muss ich irgendwohin, wo mich keiner meiner Kollegen anruft ;-) geht es im April nach Nordengland (den Brexit verzeihe ich denen nie!) und im Mai steht Mallorca auf dem Plan. Im Juni darf ich mich über Greenday in Wien freuen und was ich in meinem „großen“ Urlaub im Sommer mache, da bin ich noch ratlos. Aber ich bin sicher, ich finde was.

Modisch unterwegs war ich entweder in altersentsprechendem gedecktem Beige, in Rot oder in Grün und fand meine gespaltene modische Persönlichkeit so gar nicht tragisch. Darüber, was denn nun „mein Stil“ ist, mache ich mir Gedanken, wenn ich erwachsen bin. Bis dahin habe ich eben einfach ganz viele Stile. Ich meine: Wer will eins, wenn er mehrere haben kann? OK, Männer würde ich bei diesem Vergleich vielleicht mal ausnehmen *grins*

Und jetzt bin ich sehr, sehr gespannt auf alles, was mich im Februar noch so erwartet. Und wenn der Februar vorbei ist, dann ist schon Frühling :-) Ich freu mich!

Liebe Grüße

FranMei

Kommentare

  1. Liebe Frau Redaktionsleiterin – herzlichen Glückwunsch und alles Gute für deine neuen Aufgaben. Du machst das schon, da bin ich mir ganz sicher und ich bin auch schon auf deinen Februarbericht gespannt. Übrigens, in deinen ersten Ausführungen habe ich mich heute gleich mal so richtig wiedergefunden – Winter, was für eine unnötige Jahreszeit. Nur kalt, matschig, regnerisch, wer bitte braucht das schon und die einzige Berechtigung ist wirklich nur Weihnachten, das heuer wieder einfach ganz besonders schön war und richtig zelebriert wurde. Der Jänner – für mich immer ein lästiger, um nicht zu sagen unnötiger Monat – ist mir heuer auch komplett unter den Finger davongeflutscht und nach einem Augenschlag war auch schon Februar. Beim Auto ist bei mir hingegen genau umgekehrt: Ich fahre schon länger ein Automatikauto und wenn ich dann mal mit einem Schaltgetriebe fahre, vergesse ich auf das Kuppeln ;-) Naja, solange nichts passiert….
    Hab einen wunderbaren Februar und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Sehr fleißig und Glückwunsch zur Redaktionsleitung. Da hast Du Dir was vorgenommen. Die Daumen sind gedrückt. Pausen zwischendurch müssen einfach sein. Ich denke, dass es auch in Hamburg immer wieder Neues zu entdecken gibt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ui gratuliere zur Redaktionsleiterin :) Respekt! Ansonsten ist ja einiges los bei Dir trotz... Januar.... und der ist vorbei..... und wie Du sagst, der März ist dann schon irgendwie Frühling ;)
    Liebe Grüßea aus Thailand, Tina

    AntwortenLöschen
  4. Juhuuu, herzliche Gratulation! Heißt Redaktionsleiterin übersetzt noch mehr Arbeit? :-) Hauptsache es macht Spaß! Von meinem Auto muss ich mich auch trennen und ich wünschte ich könnte mich endlich für ein neues entscheiden.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  5. Na dann war dieser dunkle kalte Monat doch recht erfolgreich. LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Ich gratuliere zur Möglichkeit elektrisch zu fahren. Und natürlich auch nochmals zur erfolgreichen Umgestaltung und Leitung der Redaktion. Das Wetter war schlecht und bescherte uns eine knallige Fran. Klasse.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  7. Warum nicht viele Männer - jeden für das, was am besten kann :)

    Die Reisepläne gingen gut.

    Automatik neu? Da hilft nur, den linken Fuß weit weg zu parken. Dann passiert der Kupplungsfehler nicht

    Viel Erfolg beim Redaktionsumbau!

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. WOW, alles Gute für die neue Herausforderung. Ich freue mich für dich und bin gespannt was du in Februar darüber berichten wirst. Gratuliere auch für das neue Auto, echt toll! Deine Kurzurlaubspläne sind ja auch interessant, also wird ja noch so einiges kommen... Dein Januar war definitiv nicht langweilig!!!
    Lieber Gruß und noch einen schönen Tag, liebe FranMei! ;)
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch Fran! Deine Wohnung ist ein Traum, viel viel viel Freude damit und wenn es wärmer wird auf deiner Terrasse.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute, toitoitoi für den Umbau der Redaktion (dachte, ich hätte hier schon kommentiert, aber wohl doch nicht...). Und für Deine Wohnung kann ich Dich sowieso gar nicht oft genug beglückwünschen... wenn dann die ersten Terrassen-Bilder mit Wasserblick kommen, platze ich vermutlich vor Neid! :-)))
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Super-Muttis und Winterjacken

Neue Haare und ein quetschgrüner Hoodie