Direkt zum Hauptbereich

Gelernt im Mai


Diese Rubrik habe ich schamlos bei Ines kopiert. Ich finde sie nämlich großartig. Ines schafft es, seit vielen Monaten tatsächlich täglich zu notieren, was sie gelernt hat. Mich beeindruckt das sehr. Im Normalfall sind solche Aufgaben für mich eine echte Strafe und ich habe es im April auch tatsächlich wieder verbaselt. Aber im Mai war ich erfolgreich in Sachen Lernen.


1. Mit Freundlichkeit und einem fröhliche Lächeln kommt man viel weiter als mit zackig vorgebrachten Forderungen. Und darf den Late Check-Out nutzen, während Mr. „Das steht mir zu“ eine lange Nase macht.


2. Wenn man auf den Bus wartet und sich eine Zigarette anzündet, kommt der Bus garantiert innerhalb der nächsten 60 Sekunden. Und wenn man endlich die zur Jacke passende Maskenfarbe gefundenn hat, wird die Maskenpflicht aufgehoben. Pah, ich trag die Dinger weiter.


3. Der Park vor der Tür kann von einer Woche zur anderen völlig anders aussehen. Innerhalb von einer Woche sind alle Bäume grün geworden und die Kastanien blühen sogar. Dieses zarte Grün ist einfach wunderschön.


4. Nach drei Stunden Arbeit vom Schreibtisch aufzustehen und nach Hause zu gehen ist gar nicht so einfach. Außerdem kommt man sich vor wie ein Alien.


5. Innerhalb von sechs Monaten verlernt man den Umgang mit einem Redaktionssystem nicht.


6. Mit ein bisschen Rücksichtnahme kann man sogar zu viert in meiner Küche arbeiten. Ein winzigkleiner Gin Tonic sorgt, dass das Gedrängel sogar Spaß macht ;-)


7. Ich scheine die einzige in diesem Haushalt zu sein, die in der Lage ist, diese Hochglanz-Granit-Kücheninsel auf Hochglanz zu bringen. Alle anderen haben ihre Versuche aufgegeben, weil ich immer noch Streifen finde.


8. Wenn man mit nichts rechnet, weil niemand zuhause ist, rühren einen ein Strauß Blumen und eine Schachtel Lieblingspralinen zu Tränen.


9. Montags ist im Schwimmbad nichts, aber auch gar nichts los. Ich hatte nun schon zum dritten Mal das gesamte Becken für mich allein.


10. Nicht jeder, der sich dazu berufen fühlt, sollte "Coach" werden. Ein klitzekleines bisschen geistige Flexibilität sollte man mitbringen. Andernfalls kann es passieren, dass die Kunden einfach wegbleiben.


11. Wenn Menschen dich falsch verstehen wollen, kannst du ihnen x mal in x Varianten erklären, was du eigentlich von ihnen willst. Sie werden es nicht verstehen wollen. Die Zeit kann man sich getrost sparen.


12. Das Wort „Schabernack“ ist Menschen unter 20 nicht unbedingt geläufig.


13. Ich sehe nicht so aus, als könne ich beim Tragen eine Sofas in den ersten Stock helfen und ich bin nicht böse drum.


14. Man kann selbst Mathe-Cracks prima verwirren, indem sie Hektar in Quadratkilometer umrechnen sollen.


15. Ich brauche einen Papierkalender. So ein Kalender auf dem Handy ist ja schön, aber ich würde schon gern alle Termine für die kommende Woche auf einen Schlag sehen.


16. Der neuste Trend in Instagram-Stories ist scheinbar die Formulierung „Ich liebs“. Und es ist schon irre, was die Menschen so lieben.


17. Wenn man drei Tage lang das Klavierüben schwänzt, fühlt sich das an, als wenn man bei Null anfängt.


18. Hamburg ist scheinbar irre liberal geworden. Zumindest bekommen gleichgeschlechtliche Paare wesentlich einfacher eine Wohnung als Wohngemeinschaften. Also gibt es inzwischen ziemlich viele Wohngemeinschaften, die sich als Paar tarnen.


19. Alkoholfreier Gin kann ziemlich lecker sein, muss er aber nicht. Ich empfehle Siegfried. Laori ist es dagegen so gar nicht.


20. Basketball-Saisons sind viel zu schnell zu Ende. Jetzt ist Ebbe bis zur EM im September.


21. Stress zu erkennen muss man täglich üben. Sonst erkennt man ihn zu spät.


22. Medikamente in dieser Situation (siehe 21) zu vergessen ist nicht zielführend.


23. Ich ziehe thematisch sortierte Bücherregale farblich sortierten in jedem Fall vor, auch wenn das Sortieren nach Farben scheinbar ein echter Trend ist.


24. Während der Wiedereingliederung eine Pause zu machen ist gar keine Schande, sondern muss manchmal sein.


25. Der Preis für 250 Gramm Biobutter im normalen Supermarkt ist innerhalb von zwei Monaten um rund 30 Prozent gestiegen. Gemerkt habe ich das nur, weil ich meine Einkäufe aufgrund von begrenzten Bargeldvorräten überschlagen musste. 


26. Dass man für mehr Beinfreiheit im Flugzeug extra zahlt, war mir klar. Aber dass es inzwischen Fluggesellschaften gibt, die sich absolut jeden Platz im Flugzeug extra zahlen lässt, wusste ich nicht.


27. Eine über ein Handy gebuchte Reise ist billiger als wenn man die gleiche Reise über ein Macbook bucht. Ich hätte gern ein Windows-Notebook ausprobiert, hatte aber keines zur Hand.


28. In meinem Stammsupermarkt gibt es inzwischen sieben (!) Sorten vegane Majonnaise. Ehrlich gesagt überfordert mich das.


29. Den Text von „It`s a long way to Tipperary“. Und ihr dürft den Film dazu raten.


30. Ines hat eine wunderschöne Stimme und wir können uns stundenlang ohne Punkt und Komma unterhalten. Danke für den schönen Nachmittag!


31. Ich habe innzwischen nicht nur ein inniges Verhältnis zu meinen Grünpflanzen, sondern kann sogar Gemüse. Ich habe heute die erste Gurke meines Lebens geerntet.


Liebe Grüße

Fran





Kommentare

  1. Du hast eine Gurke geerntet?!! Deine eigene Gurke?!! 💕🥳 Find ich toll. Ich freue mich immer über unsere Gurken. 😁
    Siegfried werd ich probieren. Du hast ja allerhand gelernt und ich gleich mit.
    Butter ganz normale kostet bei uns grade 3,29!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, inzwischen sind es sogar zwei Gurken! Von einer habe ich sogar die Hälfte essen können. Den Rest haben die Kinder verschlungen. Und an meinen Paprikapflanzen hängen auch Früchte! Außerdem werde ich dieses Jahr tonnenweise Weintrauben ernten können!
      Wow, das ist noch teurer als hier. Normale Butter 2.99, Biobutter 3,49. Wenn der Aufpreis wenigstens an die Bauern ginge...

      Löschen
  2. Hatte mich schon gefragt, ob Du dran bleibst und im Mai wieder dabei bist. Da ich das gerne bei Dir lese, freue ich mich, dass Du es im Mai wieder geschafft hast.

    @2 Beige? Ich habe noch nie eine Maske in Beige gesehen ;)

    @21 Klingt nach einer Herausforderung für die nächsten Jahre ... wenn nicht sogar fürs Leben.

    @23 Ich sortiere Bücher nach Themen und innerhalb dessen nach Höhe des Buchrückens.

    @25 Das ist mir in dieser Woche auch aufgefallen. Der Butterpreis stieg von 1,69 auf 2,49 bei der von mir gekauften. Was sogar etwa ein Aufschlag von 50 % auf den Ursprungspreis ist, so dass sie jetzt etwa 30 % mehr kostet als vorher. Wie rechnet das die Presse? Spricht man da von 50 % Teuerung oder dass sie jetzt im Vergleich zu vorher 30 % mehr kostet?

    @30 Danke Dir für Deinen Besuch! Habe mich sehr gefreut, Dich nach vielen virtuellen Bloggerjahren persönlich zu sehen.

    @31 Dann kann jetzt ja Weihnachten kommen!

    Herzliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, doch! Es gibt Masken in beige :-) Und du sortierst genauso wie ich. Finde ich irgendwie logisch, zumindest dann, wenn ich ein Buch wiederfinden möchte.
      Wie das gerechnet wird, ist überall unterschiedlich. Für mich ist das ein Aufschlag von 50 Prozent. Bei Milch ist er übrigens aktuell noch höher.
      Meinen Weihnachtsgurke ist im vergangenen Jahr kaputt gegangen. Natürlich war es niemand ;-)

      Löschen
  3. Hihi, dass mit dem Bus und der Zigarette kannte ich schon in sehr jungen Jahren... war bei uns sozusagen ein Gesetz. Immer, wenn man keinen Bock mehr auf Warten hatte, zündete man sich eine an. Inzwischen rauche ich nicht mehr, deshalb muss ich jetzt wohl länger auf den Bus warten... ??
    Ansonsten: Danke für dein Gelerntes und den ab und zu zwischen den Zeilen auftauchenden Schabernack! Ich liebs!
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schabernack ist wichtig. Ohne ihn wäre das Leben langweilig.

      Löschen
  4. 2. Ging mir früher auch so, als ich noch geraucht habe.
    3. Die Natur ist momentan einfach nur schön.
    7. Granit putzen muss ich üben. Für das zukünftige Bad.
    27. Echt interessant.
    30. Stimmt. Das kann ich bestätigen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Granit putzen ist total einfach. Mildes Spülmittel, klares Wasser und sauberes Tuch. Fertig. Die tun hier alle nur so, als wenn sie das nicht könnten.

      Löschen
  5. Nummer 11, kann nachvollziehen. Die Mühe lohnt sich nicht. Nummer 19, habe aus versehen alkoholfreien Mohito gekauft und habe mich gewundert dass ich nach einer Flasche immer noch fit war 😅 Geschmeckt hat es trotzdem. Liebe Grüße und schöne Pfingsten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einige alkoholfreie Drinks sind wirklich gut. Siegfried etwa schmeckt tatsächlich wie Gin. Den fand ich schon im Winter im Ginpunsch erstklassig. Alkoholfreier Mojito klingt auch gut. Muss ich mal ausprobieren!

      Löschen
  6. Das klingt alles spannend, sogar als Liste. Wir haben Bücher auch nach Thema, was stückenweise farbsortiert aussieht (Krimis schwarz, Badewannenbücher rot, Ingenieurliteratur hellblau und Bürobücher dunkelblau, Sprachenzeugs gelb).
    Viele Grüße + alles Gute, vor allem mit 21.
    Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sind denn Badewannenbücher? Und was macht ihr, wenn ein Krimi einen roten Einband hat? Muss man den dann in der Wanne lesen? Wobei ich in der Wanne liebend gern lese. Querbeet. Deshalb die erste Frage :-)

      Löschen
  7. Gut, dass du dran geblieben bist. Mir gefällt Ines Stimme auch sehr... Und sie ist so sanft. Wie schön, dass du das so sagst. Ich sortiere meine Bücher gar nicht oder nach Optik, der Gatte würde gern nach Schriftsteller. Tja..
    Manchmal (Sofa) ist es gut, weiblich und schwach zu tun.
    @Coaches: Habe eine (dezent feste) Meinung dazu...
    @Ich liebe auch vieles, aber sage es nicht dauernd..
    @Zigarette: Du Rauchst? Mein vorgefertigtes Bild von dir hat das nicht beinhaltet ;).
    @Butter: nicht nur Bio, ich bin jedes Mal platt
    @Stress: Bitte pass gut auf dich auf- dein Weg ist so gut. Aber ich kann mir vorstellen, wie schnell man zurück ist
    @Gin- gerade erst entdeckt, dass ich ihn wohl mag...
    @Maske- ich ertappe mich auch beim Weglassen, aber gebe mir größte Mühe, mir ist das alle
    @Basketball: Ist echt kurz, als das Kind noch super aktiv war, fand ich es gut, da war im Sommer relative Ruhe, räusper

    Liebe Grüße und schöne Pfingsten, mag die Rubrik auch bei dir
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich rauche. Und ich schaffe es nicht, endlich mal aufzuhören... Liegt mir schwer im Magen, das Thema.
      Hihi, und glaub mal, dass ich den Sommer, wenn in Sachen Sport Ruhe war, auch geliebt habe, als die Kids noch kleiner waren.

      Löschen
  8. @ Maske: alles zu viel fehlt. Sorry

    AntwortenLöschen
  9. 3. Ich liebe meinen bunten Garten im Frühling und Sommer!
    12. „Schabernack“ - Und auch nicht für einige über 60 - Ich werde meinen Mann fragen!
    15- Ich brauche auch einen Papierkalender, aus genau dem gleichen Grund und es steht auf meinem Schreibtisch!
    19- Alkoholfreier Gin - das kommt nicht in Frage!
    Ines habe ich schon kennengelernt, sie hat wirklich eine wunderbare Stimme und ein richtig lautes Lachen. :)))Schön dass ihr euch getroffen habt und ich kann verstehen, dass ihr ohne Pause geredet habt.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen habe ich einen Papierkalender! Es gab tatsächlich ein Exemplar, das im Juli beginnt. Ich bin sehr dankbar für kreative Kalendermacher.

      Löschen
  10. Erfrischend. Ganz ohne Schabernak :-) Toll, dass Du Dich wieder eingliederst. Wünsche viel Erfolg und natürlich Spaß dabei!
    Übrigens bin ich ein Putz-Ass. Ich liebs...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde Putzen vielleicht lieben lernen, wenn der Zustand nach dem Putzen für mindestens eine Woche genau so bliebe. Kannste aber vergessen, wenn zwei Jungerwachsene da durchfegen. Du findest sie, wenn du der Spur an Krims und Krams folgst, die sie auf ihrem Weg ablegen. Und nie wieder einsammeln. Ach ja, und am Sand im Eingang.... den verteilen Kinder vermutlich so lange, bis sie selbst Eltern werden. Oder so.

      Löschen
  11. huhu ich noch mal 😁
    musste an Dich denken und dachte ich schick Dit mal den Link zu diesem Beitrag. Vielleicht ist er interessant für Dich 😉
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sommerpause und Urlaubsgedanken

Hellbraun statt beige - kein Grund zum Färben

Was ich im Juli gelernt habe