Direkt zum Hauptbereich

Gelb-rote Bäume, gelb-rotes Kleid



Was ich am Herbst mag, ist die Tatsache, dass die Natur bunt wird. Genauso wie ich Jahr für Jahr entzückt bin, wenn im April das erste, zarte Grün an den Bäumen vor meinem Fenster sichtbar wird, liebe ich es, wenn das Laub gelb oder rot wird. Und den schönsten aller Herbstbäume habe ich jenseits des Wassers vor meiner Terrasse :-)





Und obwohl ich selbst nun wirklich nicht der modische Typ für viel Farbe bin, fand ich das Angebot in meinem Lieblingsladen mit den drei Buchstaben, durch den ich im September in Berlin gebummelt bin, tatsächlich deprimierend. Schwarz, grau, dunkelblau oder braun. Quasi alles im Laden war dunkel. Und danach war mit nach der Sommer-Verlängerung mit Strand und Meer und 15 Grad samt Regen in Deutschland nun wirklich nicht.


Also bin ich unverrichteter Dinge meines Weges gezogen. Ich fühlte mich einfach noch nicht bereit für so dunkle Farben. Es ist schrecklich genug, dass es abends um sieben schon dunkel ist. Ein wenig später musste ich in Hamburg dann noch einmal überprüfen, ob mein Lieblingsdealer es tatsächlich ernst meint. Und siehe da, ich stolperte über ein Kleid, das genau die Farben zeigt, die ich am Herbst so mag.


Ok, genau genommen handelt es sich dabei um ein Sommerkleid. Ich habe die geschlitzten Ärmel kurzerhand mit einem Langarmshirt herbsttauglich gemacht und meine rote Daunenweste aus dem Schrank befreit. Für Stiefel war es mir aber dann doch noch zu früh, bei 15 Grad und dicken Boots würden meine Füße wohl heißlaufen.


Na, und dann habe ich den Bäumen im Park Konkurrenz gemacht und mich gewundert, dass es Menschen gibt, die bereits mit Schal und Wollmütze unterwegs sind - am Nachmittag. Derweil ich morgens um sieben immer noch in Birkenstocks zum Schwimmbad gegenüber gehe. Ist zwar ein bisschen kühl, macht aber wach :-)


Jetzt bin ich selbst gespannt, ob das farblich doch eher intensive Kleid mich bis zum Winter begleiten wird oder ob es doch eine Pause von November bis März machen muss. Eigentlich bin ich fest entschlossen, auch im Winter den einen oder anderen Farbtupfer zu setzen. Aber vielleicht fühle ich mich ja demnächst doch bereit für Dauer-Schwarz und Dauer-Grau. Oder es geht mir wie Tina, die sich gerade fragt, ob sie unter Geschmacksverirrungen leidet. Sie fürchtet, beige zu werden. Ich fürchte, nicht mehr beige zu sein.








Bleiben sie also dran an der unendlichen Geschichte über Geschmacksverirrungen und der ungelösten Frage, ob ich beige abschwören werde!


Liebe Grüße

Fran


Kommentare

  1. 😂🤭 Fran wie süß. Danke.
    Ich musste grad so lachen und kann dabei nicht den Blick von Deinem perfekten Baum und Dir nehmen. Toooooll 💕. Was für ein tolles Kleid! Die Farben sind genial und es passt zu Dir. Mit der Weste und Sneakern wird es zu Deinem Kleid. Und es hat Taschen! Wenn sich Deine Angst nicht mehr beige zu sein so äußert freue ich mich total. Es ist im Winter wirklich farblich oft sehr triest. Muss gar nicht sein, Okay noch ist es mild. Deshalb raus mit den Kleidern. 😊
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat Taschen! Die sind inzwischen bei mir zum Kaufkriterium geworden. Ich liebe Kleider mit Taschen, auch wenn ich sie gar nicht wirklich benutze. Aber ich könnte. Das bunte Kleid habe ich schon rauf und runter geschleppt. ich mag es unheimlich gern, allerdings ist man mit dem Kleid auch wirklich ein Eyecatcher.
      Ansonsten muss ich ein Geständnis machen: Heute ist ein beiges Kleid hier angekommen. Es kommt mir aber tatsächlich ein kleines bisschen farblos vor. Mal gucken, ob mir dazu farblich noch was einfällt.

      Löschen
  2. Der Baum ist eine wahre Schönheit der Natur. Schöner Ausblick!

    Rot ist immer eine gute Idee, um die dunkle Jahreszeit aufzuhellen - oder den Herbst.

    Grüße in Beige-Blau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Baum ist toll. Es gibt eine ganze Reihe davon, aber das ist definitiv der mit der schönsten Färbung. Neben mir selbstverständlich ;-)

      Löschen
  3. Was für eine Farbexplosion. Alles richtig gemacht. Das Kleid ist ein richtiger Hingucker. Grau und Schwarz kann jeder. Du könntest im Winter sogar eine 3/4 Leggings darunter tragen und Stiefel. Ich persönlich mag es auch im Winter bunt.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sogar schon meine rote Lederleggings dazu probiert. Passt farblich hervorragend. Sieht also aus, als wenn ihr im Winter auch noch rot sehen müsst.

      Löschen
  4. Aaalsoo: Unsere gemeinsamen drei Buchstaben bereiten mir momentan auch manchmal Kopfzerbrechen.
    Das Kleid steht dir ausgezeichnet, prima, dass es auch den Herbst geniessen darf. Ich wundere mich ja schon sehr lange über all die Mützen, Schald und dicken(!!!) Daunenjacken. Gerade gestern: 18 Grad- ebensolche und ich (normalerweise) Frostködel in einem Strickkleid ohne Strumpfhose.. Hmm. Meinem Gefühl nach machen gerade so einige irgendwie einen Kleiderwandel durch. Nachdem ich mich die ganze Zeit ziemlich wohl gefühlt habe, habe ich jetzt das Bedürfnis, etwas mehr aufzurüsten.
    Mal sehen.
    Du bist aber Hardcore- barfuß in Birkenstocks- wow. Wobei es in grauer Vorzeit bie mir so war, dass ich von März bis Oktober nie Strümpfe trug.
    Und der Baum? WOW. Das mag ich auch am Herbst.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mützen und Daunenjacken habe ich auch nicht nicht verstanden. Ja, es ist teilweise kühl, aber doch nicht SO kalt! Ziel ist es, bis Weihnachten barfuß in Birkenstocks ins Schwimmbad zu huschen. Ist ja nicht weit. Und solange es nicht schneit, geht das schon. Spart das doofe Socken-anziehen so früh morgens.

      Löschen
  5. Ja, wow, was sehen meine müden Augen? Einen tollen Farbklecks am Morgen. Und das steht dir super! Beige und grau kannst du ja trotzdem noch tragen. Aber irgendwie fällt der Farben-Küchenpsychologie-Tante in mir :-D ja schon auf, dass es sich möglicherweise lohnt, das Burnout zu behandeln, wenn danach sozusagen der Schmetterling rauskommt! Ganz wunderbar!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ohne beige und grau wird es nicht abgehen. Und wie dunkel es wird, weiß ich noch nicht. Aber mich hat diese Menge an ausschließlich dunklen Kleidungsstücken kürzlich wirklich richtig runtergezogen. Ist mir auch noch nie passiert.

      Löschen
  6. Wow, sehe ich richtig? OMG, wunderschönes Kleid, wunderschöne Farben, wunderschöne Fotos, perfektes Model - was will man mehr? Verwandle jeden grauen Tag in einen farbenfrohen Moment. Klasse!
    Liebe Grüße, schönes Wochenende!
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Nix wie weg aus der #superwoman-Bubble

Die Kleiderstange: Fast Sommer an der Ostsee

Blogparade: Die Leichtigkeit des Sommers